Gesellschaft

Die Ordnung der Dinge: Wenn Kinder sammeln

Kindliches Sammeln - © Foto: © Franz Möller, Gießen; Buch „Wenn Kinder sammeln“ (Friedrich-Verlag, 2014)

Auch und besonders in Krisenzeiten wird das Sammeln für Kinder zu einem wertvollen Resonanzraum mit der Welt. Der Pädagoge Ludwig Duncker über diese besondere Ressource des Denkens und Strukturierens.

Dagmar Weidinger

05. Mai 2021

Wissen

Johann Peter Frank: Der Hygiene-Pionier

Frank Sockel - © Foto: Brigitte Biwald

Sein Leben war literaturreif, sein wissenschaftliches Werk ist in Corona-Zeiten hochaktuell: zum 200. Todestag von Johann Peter Frank, einem Vorkämpfer für die öffentliche Gesundheitsvorsorge.

Brigitte Biwald

28. April 2021

Wissen

Junk Food: Gefahr für die Knochen

Junkfood - © Foto: iStock/wildpixel

Junkfood steht mit Fettleibigkeit, Diabetes und Bluthochdruck in Zusammenhang. Erstmals gibt es nun Hinweise, dass auch die Skelettentwicklung bei Kindern beeinträchtigt wird.

Martin Tauss

28. April 2021

Wissen

Erwin Ringel: Streitbarer Aufdecker

Ringel - © Foto: AP A / Barbara Gindl

Zum 100. Geburtstag des „Psychiaters der Nation“: Erwin Ringels Kritiklust und Debattierkunst fehlen heute besonders. Gespräch mit einstigen Weggefährten.

Martin Tauss

21. April 2021

Wissen

Bioplastik: Im Dschungel des Kunststoffs

Biomüll - © Foto: iStock / Octavian Lazar

Die Welt hat ein Plastikproblem. Bioplastik soll Umwelt und Ressourcen schonen. Doch auch die Ersatzprodukte haben Makel: was es braucht, um restlos „grün“ zu werden.

Marlene Erhart

14. April 2021

Wissen

"Die Welt erklären" mit Peter Klimek und Andreas Sator

Komplexität - © Illustration: Rainer Messerklinger

Kompliziertes verständlich machen: Darum geht es sowohl dem Komplexitätsforscher und Politikberater Peter Klimek als auch dem Journalisten und Podcaster Andreas Sator. Ein Gespräch über Ansteckung, Verschwörung, Idealismus, Dankesbriefe und die Vorzüge des Hörens.

Doris Helmberger-Fleckl

14. April 2021

Wissen

Corona-Impfung: Nutzen versus Risiko

Impfbox Wien Ottakring - © Foto:  Getty Images / BSIP/Universal Images Group

Die Diskussion über Thrombosen im Zusammenhang mit dem Impfstoff von Astra Zeneca sorgt für Aufregung. Die EMA sieht darin weiterhin einen wichtigen Baustein im Kampf gegen die Pandemie. Was nach einer Impfung zu beachten ist.

Martin Tauss

14. April 2021

Wissen

Corona: Watchlist für Viren

Affen und Kühe  - © Foto: Terra Kelly, UC Davis

Vorsorge gegen künftige Pandemien: Die neue App „SpillOver“ bewertet Viren und das Risiko ihrer Übertragung von Tier zu Mensch.

Martin Tauss

14. April 2021

Wissen

Coronakrise: Die Covidisierung der Forschung

Corona Forschung - © Illustration: iStock/DrAfter123 (Bildbearbeitung: Rainer Messerklinger)

Die Pandemie hat in Österreichs Wissenschaft zur Verwaisung von Disziplinen und einem nicht zu verantwortenden Aderlass geführt. Auch nach dem Abklingen des Corona-Albtraums werden Universitäten nie mehr das sein, was sie einmal waren. Ein Gastkommentar.

Georg Wick

07. April 2021

Wissen

Bärlauch: Grünkraft auf dem Teller

Bärlauch  - © Foto: Martin Tauss

Die Coronakrise hat dazu beigetragen, das Naheliegende wiederzuentdecken. Dazu zählt auch der Bärlauch – als Teil der Kräuterküche, aber auch der Naturapotheke.

Martin Tauss

07. April 2021

Wissen

Das Halbe-Welt-Projekt: 50 Prozent für die Natur

Amazonas - © Foto: iStock/Vonkara1

Die Coronakrise ist ein Weckruf an die Menschheit: Immer mehr Forscher warnen, dass Pandemien bei fortschreitender Naturzerstörung häufiger werden. Die Ausweitung von Schutzgebieten hat daher höchste Priorität. Eine hehre Vision dafür gibt es bereits.

Klaus M. Stiefel

01. April 2021

Wissen

Projekt Zeitmaschine: Reisen in vier Dimensionen

Virtuelle Realitäten - © iStock/ 3DSculptor

„Spiegelwelt“ und Raum-Zeit-Kontinuum: Wie „Big Data“ der Vergangenheit für die Zukunft nutzbar werden können. Zu Gast bei der „Time Machine“-Konferenz in Dresden.

Martin Tauss

24. Oktober 2019

Wissen

Forscher, Yogi, Freigeist

Paul Watzlawick - Nach beruflichen Abenteuern fand der gebürtige Villacher (1921–2007) am renommierten Mental Research Institute (MRI) in Palo Alto, Kalifornien, eine wissenschaftliche Heimat. - © picturedesk.com / Friedrich Rauch / Interfoto

Im Zeitalter der digitalen Kommunikationsflut ist sein Werk aktueller denn je: Paul Watzlawick hat (zwischen-)menschliche Probleme innovativ analysiert. Georg Wick erinnert sich an seine Begegnungen mit dem vielseitigen Psychotherapeuten.

Georg Wick

31. Oktober 2019

Wissen

Störfaktor 5G: Eine Gefahr für Klimaprognosen?

Wetterprognosen - Der flächendeckende Ausbau von 5G bedeutet eine neue Stufe digitaler Vernetzung. Nicht nur gesundheitliche Risken werden dabei diskutiert, auch negative Folgen für Wetter- und Klimaprognosen stehen zur Debatte. - © Foto: iStock / aapsky

5G-Mobilfunk gilt als Motor des technischen Fortschritts. Doch nach der Weltfunkkonferenz in Sharm El-Sheik melden Meteorologen erneut schwerwiegende Bedenken an.

Martin Tauss

28. November 2019

Wissen

Jogging einst und jetzt: Krampf und Flow

Läuferin - © Foto: iStock / Drazen Zigic

Trotz Corona-Maßnahmen bleibt immer noch das Laufen. Es fördert nicht nur die Gesundheit, sondern bringt auch eine verschüttete Vergangenheit zum Klingen: Denn dieses urzeitliche Erbe war wohl ein Erfolgsgeheimnis für den einzigartigen Triumphzug des „Homo sapiens“.

Martin Tauss

24. März 2021

Wissen

Insektensterben: Die Roboterbienen kommen

Monolithic Bee  - © Screenshot: www.youtube.com/ MicroroboticsLab

Das weltweite Insektensterben ist Grund zur Sorge: Der Landschaft und der Landwirtschaft kommen die fliegenden Bestäuber abhanden. Auf dem Agrarland könnten künftig Drohnen die Verluste ausgleichen – doch Ökologen sehen darin ein riskantes Spiel.

Marlene Erhart

17. März 2021

Wissen

Warm, weich, kuschelig

Schlafkatze - © Foto: iStock / Nils Jacobi

Schlafstörungen sind häufig und oft hartnäckig. Wie Tiere symbolisch helfen können – und was Corona zu bedenken gibt. Zum Weltschlaftag am 19. März.

Martin Tauss

17. März 2021

Politik

Apollo-9-Astronaut Rusty Schweickart: „Wir stehen am Beginn einer erstaunlichen Reise in den Kosmos“

Apollo-9-Astronaut Rusty Schweickart - Rusty Schweickart war Apollo-9-Pilot. In der Mondlandung 1969 sieht er „eine kosmische Geburt“, die zur Umweltbewegung führte. Das Foto zeigt ihn bei einem Besuch im NHM Wien zum Anlass des Jubiläums der Mondlandung 2019.<br />
  - © Wolfgang Machreich

Von klein auf bis heute interessierte den 1935 in New Jersey geborenen Russel Louis Schweickart mehr als alles andere der Himmel über ihm, das Fliegen, die Sterne. „Wir gingen als Amerikaner zum Mond, wir werden als Menschen von der Erde zum Mars und weiter gehen“, kommentiert der ehemalige US-Astronaut im Gespräch mit der FURCHE das aktuelle Gedrängel im Weltraum.

Wolfgang Machreich

11. März 2021

Wissen

Mit Maus am Mars?

Marspanorama ("Perseverance") - © Foto: NASA/JPL-Caltech

Der NASA-Rover „Perseverance“ sucht derzeit nach primitivem Leben am Roten Planeten. Die Mission beflügelt einen großen Menschheitstraum, der immer näher rückt.

Klaus M. Stiefel

10. März 2021

Wissen

Im Weltraum wird es eng

JulesVerne - © Illustration: Getty Images / Print Collector / Oxford Science Archive

Weltraum-Jahr 2021: Eine Raumfahrtmission jagt die andere, sucht wissenschaftliche und wirtschaftliche Erfolge im All – und militärische Sicherheit, die andere verunsichert.

Wolfgang Machreich

10. März 2021

Wissen

Khaled Hakami zu Meike Stoverocks "Female Choice"

„Female Choice“: Die Krise der Männlichkeit ergibt sich aus dem uralten Prinzip der weiblichen Partnerwahl, so Meike Stoverock in ihrem umstrittenen Buch. Was sagt ein Anthropologe dazu?

Martin Tauss

03. März 2021

Wissen

Gendermedizin: Der große Unterschied

Medizin - © Foto: iStock/skynesher ; Illustration: Rainer Messerklinger

Die Gendermedizin untersucht, warum sich Krankheiten bei Frauen und Männern anders auswirken. Nun rückt die Coronakrise die geschlechtergerechte Forschung ins Zentrum.

Manuela Tomic

03. März 2021

Gesellschaft

Wissenschaftsfreiheit: Warum wir anders denken müssen!

Graduierung - © Foto: Pixabay

Haben sich Linke, Rechtskonservative und Liberale gleichermaßen gegen die Entstehung neuer Gedanken an den Universitäten verschworen? Eine Polemik – und ein Plädoyer für Wissenschaftsfreiheit.

Christoph Paret

25. Februar 2021