Digital In Arbeit

Dünne Luft

Die langsam mahlenden Mühlen Gottes werden sogar mit Uranmühlen fertig. Daran glaub' ich. Ich glaub' auch an unsere Justiz. Nicht an die ganze. Aber ich glaub' daran, daß schließlich und endlich, wenn auch oft auf gewundenen Wegen, die Gerechtigkeit siegen wird.

Wenn solange der Udo Proksch mit seinen Haberern gewonnen hat, soll auch die Gerechtigkeit einmal eine Chance bekommen. [ ]

Justizminister Harald Ofner entschied bekanntlich, daß "die Suppe zu dünn" sei für eine Verfolgung des Udo Proksch.

Jetzt wird so manchem Politiker die Luft zu dünn. Es wird interessant sein, was da noch herauskommt, denn es geht ja nicht nur darum, ob sich wer mit wem abgesprochen hat; es geht auch nicht um politische Optik: Wer hat rechtzeitig zu gehen, damit die Partei nicht belastet wird? Für das "rechtzeitig" ist es längst zu spät, außerdem wird derzeit noch allzusehr an der Oberfläche des Sumpfes herumgerührt. In diesem Dunstkreis um Udo Proksch gab es auch illegalen Waffenhandel und Technologieschmuggel.

300 "hochanständige honorige Persönlichkeiten" (Bruno Kreisky laut Pretterebner) trieben sich im "Club 45" des Udo Proksch herum. Eine richtige "Blas'n".

Und die gehört aufgestochen. Nr. 3 /20. Jänner 1989

IN DER NÄCHSTEN FURCHE

Die Elementarbildung rückt immer stärker in den Blick der Öffentlichkeit. Sprache, Werte, soziale Kompetenz oder Motorik:

Alles soll in Krippe und Kindergarten vermittelt werden. Zugleich klagen Pädagoginnen über mangelnde Ressourcen. Ein Schwerpunkt darüber, was elementar sein muss (s. u.).

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau