Alles wird gut - © Einhorn
Film

Alles wird gut (Abbi fede)

1945 1960 1980 2000 2020

Otto Friedrich über den Film "Alles wird gut (Abbi fede)" von Giorgio Pasotti.

1945 1960 1980 2000 2020

Otto Friedrich über den Film "Alles wird gut (Abbi fede)" von Giorgio Pasotti.

Ivans (Giorgio Pasotti) ist ein etwas außergewöhnlicher Pfarrer in einem Südtiroler Bergdorf. Zu ihm schickt die Justiz einschlägige Zeitgenossen, um sie nach verbüßter Haft ans bürgerliche Leben neu zu gewöhnen. So finden sich der Mafiosi und Neofaschist Adamo (Claudio Amendola), der österreichische Ex-Schiläufer, Kleptomane und Säufer Gustav (Robert Palfrader) sowie der arabische Terrorist Khalid (Aram Kian) in der Obhut des sensiblen Kirchenmannes. Schließlich gesellt sich noch Sara, schwangere Unschuld vom Lande (Gerti Drassl), hinzu – und schon können die absurden Abenteuer von „Alles wird gut“ losgehen. Giorgio Pasottis Film ist ein Remake der schwarzen dänischen Filmkomödie „Adams Äpfel“ , und weil der Stoff anno 2005 bereits die Kritik überzeugte, kann diesbezüglich auch der Neufassung wenig nachgesagt werden, zumal mit Robert Palfrader und Gerti Drassl auch hiesige TV-Stars mit von der Partie sind. Der Lokalkolorit passt, die Anspielungen an die politische Gegenwart ebenso, und zum Lachen gibt es auch in „Alles wird gut“ – wobei einen Letzteres mitunter
schon auch im Hals steckenbleibt.