Klartext

Energiewende regional

Mit Starkregen, tropischen Stürmen, Hitzeperioden und starken Temperaturschwankungen ist den meisten von uns mittlerweile klar, dass ein Nicht-Erreichen der Klimaziele fatale Auswirkungen haben wird. Die Art der Stromversorgung ist dabei mitentscheidend auf dem Weg zu Null-Emissionen. Neben Wasserkraft sollen vor allem Wind- und Solarkraft gefördert werden mit dem Ziel, bis 2030 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen zu decken. Das nun beschlossene Erneuerbare-Ausbau-Gesetz (EAG) bietet dafür eine Grundlage und ermöglicht als wichtigen Baustein die Gründung lokaler Energiegemeinschaften.

Barbara Inmann

22. Juli 2021

Klartext

Grüne Suggestionen

Initiativen zur Klimarettung und zur Energiewende lösen Begeisterung aus, von Paris über G7 bis zum nationalen EAG. Eigentlich scheint die Arbeit fast getan. Green century. Doch wenn Ziele für Jahre wie 2030 oder 2050 genannt werden, weiß man, dass keiner der beteiligten Politiker noch im Amt sein wird. Und selbst wenn alle sofort die Ärmel aufkrempeln, fehlen Lösungen. Weltweit tragen Wind und Sonne derzeit etwas mehr als 3 Prozent zum Primärenergiebedarf bei - und dieses herzige Potenzial will man flugs so ausbauen, dass in wenigen Jahren ein Großteil der rund 84 Prozent fossiler

1745552-PrischingSW.png

Manfred Prisching

Klartext

Nisar Banat: Tod eines „Verräters“

Bei den Palästinensern gilt das eiserne Gesetz: Kritik wird ausschließlich an Israel geübt. Nisar Banats Videos machten ihn daher zum Verräter - nun ist er tot.

1745465-GlassSW.png

Susanne Glass

Klartext

Post-Corona: Nähe und Distanz

Warum es nach der Pandemie eine Herausforderung wird, die richtige Balance zwischen physischer Nähe und gebotener Distanz zu finden.

1745517-MazalSW.png

Wolfgang Mazal

Klartext

Nach Corona: Schrecklich normal

Es ist etwas Eigenartiges um die Normalität. Seinerzeit war sie doch das, was keiner wollte. Normal ist gewöhnlich, durchschnittlich, langweilig. Die Spätmoderne, vor allem ihre Jugendkultur, ist ja auf Außergewöhnlichkeit, Sensation, Anomie und Euphorie getrimmt. Wer will schon normal sein? Normal ist muffig, old-fashioned, jenseitig, schleißig, uncool. Irgendwie hat man sich hinausgesehnt aus diesem Alltag. Dann kommt Coronas Ausnahmezustand. Mit den ersten Lockerungen bricht die Euphorie über die wiederzugewinnende Normalität aus. Der Begriff ändert seinen normativen Flair. Endlich

1745552-PrischingSW.png

Manfred Prisching

Klartext

Israel zurück im normalen Ausnahmezustand

In Israel erlebt Susanne Glass dank der effizienten Impfkampagne, wie es sich anfühlt, wenn das Leben zurückkommt. Es geht ziemlich rasch und unkompliziert.

1745465-GlassSW.png

Susanne Glass

Klartext

Verbesserung für Familien- und Erwerbsarbeit

Erwerbs- und Familienarbeit sind für Menschen von existenzieller Bedeutung, weil sie für die Gewinnung materieller und immaterieller Lebensgrundlagen unverzichtbar sind. Der Tag der Arbeit (1. Mai) und der Tag der Familie (15. Mai) geben Gelegenheit, darüber nachzudenken.

1745517-MazalSW.png

Wolfgang Mazal

Klartext

Digi-Steinzeit

Datenschutz ist zu einem mythisierten Tabu geworden, aber „Lieber tot als transparent“ kann auch nicht die Maxime sein.

1745552-PrischingSW.png

Manfred Prisching

Klartext

Politik, Religion, Wissenschaft: Alles Vertrauenssache!

Wie hat sich doch das Verhältnis von Religion, Wissenschaft und Politik verändert! Entfalteten ursprünglich Religion und Politik starke verhaltenssteuernde Wirkungen, nehmen nun im öffentlichen Diskurs „die Wissenschaft“ und ihre vermeintlich zwangsläufigen Schlussfolgerungen den Platz im Vakuum ein, das die Legitimationskrisen von religiösen und politischen Autoritäten hinterlassen haben. Trotz klarer Unterschiede gibt es aber in der Legitimation des „credo“ eine Gemeinsamkeit: Politik gewinnt in unserer Gesellschaft ihre Legitimation aus der Akzeptanz der Politiker im

1745517-MazalSW.png

Wolfgang Mazal