#AustriaFirst beim Grünen Pass

1945 1960 1980 2000 2020

Der österreichische Alleingang beim "Grünen Pass" hätte sich beinahe gelohnt. Geimpfte müssen jedoch noch länger darauf warten.

1945 1960 1980 2000 2020

Der österreichische Alleingang beim "Grünen Pass" hätte sich beinahe gelohnt. Geimpfte müssen jedoch noch länger darauf warten.

Um der Bevölkerung die Erfrischung im kühlen Nass trotz Pandemie zu ermöglichen, plant der Schwimmbadverein EU („Egalitärer Unterwasserspaß“), eine bäderübergreifende Saisonkarte anzubieten. Alle jene Badelustigen, die geimpft, genesen oder getestet sind, sollen eine solche Karte mit Anfang Juli erhalten. „Viel zu spät!“, meinte Sebastian K. – Verwalter des Tröpferlbads „Austria First“ – und kündigte bereits für Juni eine eigene Saisonkarte nur für das Tröpferlbad an. Jetzt ist es so weit. Nur eine Woche später als ursprünglich propagiert können genesene und getestete Personen besagte Karte lösen und das kühle Nass in vollen Zügen genießen. Wobei – die Genesenen vielleicht doch nicht, weil die zuständigen Gemeinden Schwierigkeiten mit dem Erstellen von entsprechenden Zertifikaten haben. Das sei „total danebengegangen“, bestätigt Bademeister Wilfried H. Aber Moment, fehlt da nicht noch eine Gruppe? Tatsächlich! Die vier Millionen Geimpften müssen leider auch noch etwas warten ... Wegen komplizierter Datenmengen dauert es ein wenig länger, bis auch dieser Teil der Bevölkerung eine Saisonkarte erhält. Spätestens Anfang Juli soll es aber so weit sein. Gut, dass K. den Alleingang gewagt hat!

Lesen Sie noch mehr Zugespitzt von Margit Körbel: Lauf, Mücki, lauf!

FURCHE-Navigator Vorschau