Digital In Arbeit

Quergestrickt

"Soho in Ottakring" infiltriert den 16. Wiener Gemeindebezirk zum fünften Mal mit Kunst, aktuellen Debatten und grenzüberschreitendem Kochen.

Im pulsierenden Brunnenviertel leben auf engstem Raum 13.000 Menschen verschiedener Kulturen und Religionen zusammen. Seit fünf Jahren infiltriert es das Public-Art-Projekt "Soho-Ottakring" temporär mit brodelnder Kunst. Mutig setzt Initiatorin Ula Schneider mit Daniela Koweindl und Ljubomir Bratic vom B.U.M. (Büro für ungewöhnliche Maßnahmen) heuer auf Reflexion, Konzentration und Nachhaltigkeit.

"Wir wollen Allianzen vorantreiben, um die ausschließenden Grenzen zu verschieben," so Bratic. Etwas abseits vom Markttreiben wird der Pavillon des Restaurant "Etap" vom 22.5. bis 5. 6. zum "living-room- Soho". Ein öffentlicher Wohnraum als kommunikativer Think-tank zu Themen, deren Tragweite weit übers Grätzel hinausreicht. An zwölf Abenden gibt es u.a. Diskussionen zu prekären Arbeitsverhältnissen, der Legalisierung von Migranten in der EU, dem Kampf um öffentlichen Raum und Privatheit. Außerdem zeigt Lisl Ponger "Subjektive Alltagskreationen", das KANAK TV Videos, Kenan Kiliç seinen Film "Nachtreise." Über 70 internationale Künstlerinnen und Künstler sind beteiligt.

Eine Dependance ist der "knitting-room-soho" in der Neulerchenfelderstr. 35, wo Frauen in Diskussionen, Performances und Kunstaktionen ordentlich querstricken. Einen sinnlich-kulinarischen Querschnitt durch die Kulturen kann man auf STAUD's Markstand am Yppenmarkt 4 bei "Soho kocht" verkosten und als Buch kaufen. Unter dem Motto "Treffen wir uns am Yppenplatz" lädt Gibson Olu Shodiya zehn Tage zu Live-Musik und Kulinarik, wo man Menschen der neuen EU-Beitrittsländer zwanglos begegnen kann.

http: www.sohoinottakring.at

22. Mai -5. Juni

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau