#

Hart durchgreifen gegen Covid-Sünder?

Politik

Hart durchgreifen gegen Covid-Sünder? Contra

1945 1960 1980 2000 2020

Im "Pro und Contra" debattieren jeweils zwei Redakteure und Redakteurinnen über das Thema der Woche. Diese Woche diskutieren Brigitte Quint und Oliver Tanzer über die Strafen für Covid-Sünder.

1945 1960 1980 2000 2020

Im "Pro und Contra" debattieren jeweils zwei Redakteure und Redakteurinnen über das Thema der Woche. Diese Woche diskutieren Brigitte Quint und Oliver Tanzer über die Strafen für Covid-Sünder.

Die Bilder von Bayern-München-Fans, die sich nach dem Champions-League-Finale eine Straßenparty der Extraklasse lieferten, werden Virologen wohl den Schweiß auf die Stirn getrieben haben. Tatsächlich wird sich da wohl die eine oder andere virale Übertragung ergeben haben, im Rausch. Aber bevor man die Feiernden alle zu empfindlichen Geldstrafen verurteilt, sollte man grundsätzlich überlegen: Tatsächlich sind Massenveranstaltungen auch ein Ventil für Emotionen, die sich im Alltag anstauen, nach einem Ausdruck suchen und ihn nirgends leichter finden, als in einer anonymen Masse Zusammengehörigkeit zu feiern.

In diesem Sinn sind Fußballspiele und auch Rockkonzerte wichtige Ereignisse der Triebabfuhr. Die Unterdrückung dieses Triebs verschafft sich negativ Luft. Das hat man in Paris an der Reaktion der Anhänger der unterliegenden Mannschaft gesehen. Es gab Randale, Gewalt. In friedlichem Rahmen haben wir den Trieb ja auch bei den Demonstrationen gegen Rassismus im Frühsommer erlebt. Wie viele von uns haben diese Demonstrationen auch um ihrer selbst willen genossen. Es liegt an uns, hier nach Alternativen zu suchen, unter denen Massenveranstaltungen wieder möglich sind. Das funktioniert eventuell über die Ermöglichung von Massentests. Solange die Teilnehmer solcher Ereignisse sich etwa verpflichten, davor und danach eine Covid-Prüfung zu machen, müssen sie solche Veranstaltungen besuchen können dürfen. Sie sind für viele wichtiger als jedes noch so gut gemeinte Verbot. Covid fordert zu Recht Strenge. Aber ohne Verhältnismäßigkeit scheitert jedes Gesetz.