Digital In Arbeit

Rückblick:

Euro-gruppe

* Juncker zieht sich zurück

Jean-Claude Juncker (57) mag nicht länger Vorsitzender der Eurogruppe sein. Der Luxemburger Regierungschef - der offiziell auch das Amt eines Schatzministers bekleidet, um im Kreise der 17 Eurogruppen-Finanzminister unter seinesgleichen sein zu dürfen - will Mitte dieses Jahres den Vorsitz an einen anderen Kollegen übergeben. Nun wird ein anderer Spitzenmann für den Euro gesucht. Weil das nicht einfach wird, wurde Juncker beauftragt, nach einem geeigneten Kandidaten Ausschau zu halten.

US-Wahlkampf

* Super Tuesday ohne Entscheidung

Der führende Anwärter auf die republikanische US-Präsidentschaftskandidatur, Mitt Romney, hat bei den Vorwahlen am sogenannten Super Tuesday in sechs Staaten gewonnen, darunter auch im wichtigen "Swing State“ Ohio. Sein konservativer Herausforderer Rick Santorum konnte in drei Staaten punkten. Neben Ohio siegte Romney in Massachusetts, Virginia, Vermont, Idaho und Alaska. Am Super Tuesday ging es um insgesamt 419 Delegiertenstimmen beim Nominierungsparteitag Ende August in Tampa in Florida. Santorum hat die Vorwahlen der US-Republikaner in den Staaten Tennessee, Oklahoma und North Dakota für sich entschieden. Der ehemalige Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Newt Gingrich, gewann nur in Georgia, will aber trotzdem im Rennen bleiben. Insgesamt hat sich am mit Spannung erwarteten Wahltag aber keiner der vier noch im Rennen befindlichen Kandidaten klar durchsetzen können.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau