Kindergarten

Lebendigkeit

Durch die Corona-Maßnahmen ist unser soziales Leben stark eingegrenzt. Was sind die Folgen? Und wie ist dennoch ein lebendiges Miteinander möglich? Ein FURCHE-Diskurs mit Leser(innen)stimmen.

Gesellschaft

Marianne Gronemeyer: Was hält uns noch lebendig?

Isolation - © Foto: iStok / Xesai

Der Sicherheit wurde und wird in der Corona-Pandemie vieles geopfert – auch und besonders das lebendige Miteinander. Wie kritisch darf man das sehen? Ein Gastbeitrag als Auftakt einer FURCHE-Debatte.

Marianne Gronemeyer

05. Jänner 2021

Gesellschaft

Lebendigkeit und Pandemie: Wie wir nun weiterkommen

Corona und Lebendigkeit - © Foto: iStock / kmatija

Marianne Gronemeyer hat in der FURCHE kritisiert, dass in der Coronakrise die Lebendigkeit der Todesbekämpfung geopfert würde.Regina Polak hat darauf in der Vorwoche geantwortet. Hier nun eine Replik der Replik – samt Plädoyer für die Tugend der Unterscheidung.

Franz Tutzer

21. Jänner 2021

Lebenskunst

Michael Musalek: „Oft reicht ein Lächeln“

Musalek - © Foto: Inge Prader

Wie kann es gelingen, trotz widriger Umstände das Schöne nicht aus den Augen zu verlieren? Der Psychiater, Suchtexperte und Sozialästhet Michael Musalek über die Lektionen aus der Pandemie.

Martin Tauss

27. Jänner 2021

Gesellschaft

Der Mensch und Corona: Gesellige Ungeselligkeit

Menschen Maske - © Foto: iStock / Lyubov Ivanova

Anschwellende Beengtheitsgefühle, soziale Einschüchterung und aggressives, kollektives Zusammenstehen: was uns Corona über die widersprüchliche Natur des Menschen lehrt. Ein Essay.

Peter Strasser

14. Oktober 2020

Lebenskunst

Der Ruf des Lebens

sinnsuche - © Foto: iStock/epicurean

Die Ausrichtung an der beruflichen Karriere formt heute von klein auf das menschliche Dasein. Wie lässt sich dem wild gewordenen Funktionalismus Widerstand leisten?

Markus Seidl-Nigsch

29. Oktober 2020