Globetrotter im Camauro Falls ich Papst werden sollte": Das "Szenario" von Adolf Holl (Furche 33/98) führte nun zu einem TV-Film von Christian Rathner, der am 28. Dezember in der Religionssendung Kreuz & Quer ausgestrahlt wurde. Die Kamera begleitete Holl kreuz und quer über den Globus, etwa nach Lateinamerika, Afrika und Indien, wo wir ihn im Camauro, der Papsthaube früherer Jahrhunderte, am Rande einer echten Papstmesse als virtuellen Gegenpapst bewundern durften. Als Erkenntnisgewinn des etwas angestrengten Unternehmens erfuhren wir, was Adolf Holl über dies und jenes denkt, die Sendung war eine Kette zum Teil recht origineller Statements vor exotischen Kulissen. Diese Dramaturgie hat freilich ihren Preis: Krimihandlung und Witz des Holl-Buches erschließen sich nur höchst bruchstückhaft. Eine echte Verfilmung des Buches wäre vielleicht eine reizvolle Idee. Eines bestätigte aber die Sendung: Der Islam ließe sich selbst von Adolf Holl als Papst Sistosesto (Sixtus VI.) nicht umarmen. Mit der ersehnten Einladung nach Mekka möge er nicht rechnen, ließ ein interviewter islamischer Geistlicher das Filmteam wissen. H.B.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau