Sie rauchen aus Langeweile und in Gesellschaft

1945 1960 1980 2000 2020

Im Alter von 15 Jahren raucht schon jeder fünfte Teenager - und oft gar nicht wenig. Ein Wettbewerb unter Schülern will nun raucherfreie Schulklassen prämieren.

1945 1960 1980 2000 2020

Im Alter von 15 Jahren raucht schon jeder fünfte Teenager - und oft gar nicht wenig. Ein Wettbewerb unter Schülern will nun raucherfreie Schulklassen prämieren.

Raucher beiderlei Geschlechts werden immer jünger. "Eine Befragung von 9.000 Berufsschülern ergab, daß 61 Prozent dieser Schüler rauchen", berichtet Lindi Kalnoky, Vorsitzende der steirischen Gesellschaft für Gesundheitsschutz kürzlich. 45 Prozent rauchen davon regelmäßig und zwar bis zu 20 Zigaretten pro Tag, meist in Gesellschaft.

Als Gründe werden der Geschmack, Streß und Langeweile angegeben. Auch hat sich bei der Studie gezeigt, daß Jugendliche heute mehr als deren Eltern rauchen. Im österreichischen Schnitt beginnen knapp 20 Prozent der männlichen Teenager und 16 Prozent der Mädchen spätestens mit 15 Jahren mit dem Rauchen.

"Das zeigt deutlich, daß alle bisherigen Programme versagt haben", resümiert Kalnoky. Dennoch hat der erhobene Zeigefinger vor allem bei den Jugendlichen wenig Aussicht auf Erfolg. Gefragt ist der Zugang über den Dialog.

Ein europaweiter Wettbewerb "Smokefree Class Competition" will nun zwölf bis 15jährige vom Rauchen abhalten. In dieser Altersgruppe beginnen nämlich die meisten mit dem Rauchen. Und die Folgen davon kann man schon relativ früh feststellen: Aktivraucher zeigten nämlich schon mit 18 Jahren eine schlechtere Lungenfunktion als Nichtraucher, warnt Universitätsprofessor Manfred Neuberger, Leiter der Abteilung Präventivmedizin am Institut für Umwelthygiene der Universität Wien und Vorsitzender der Initiative Ärzte gegen Raucherschäden.

540 Klassen in ganz Österreich nehmen derzeit an dem ersten "Smokefree Class-Wettbewerb" teil. Auf Grund des großen Erfolges soll der Wettbewerb auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden. Die am Wettbewerb teilnehmenden Klassen verpflichten sich, sechs Monate nicht zu rauchen. Gleichzeitig soll mit Diskussionen, Information und Gruppenarbeit die Einstellung zur Zigarette geändert werden.

Unter all den Klassen, die durchhalten, werden in Österreich fünfmal 25.000 Schilling für die Klassenkasse und international (es nehmen Klassen aus elf europäischen Ländern teil) eine Klassenreise nach London verlost.

"Für uns ist es vor allem wichtig, ein Bewußtsein bei Jugendlichen zu schaffen", meint Susanne Takats, Geschäftsführerin der Österreichischen Krebshilfe über die Ziele der Aktion. "Denn Studien haben gezeigt, daß Menschen, die vor dem 20. Lebensjahr nicht rauchen, auch später kaum damit anfangen.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau