#Fasten

Fasten

DISKURS

Intervallfasten und Mondgeständnisse

1945 1960 1980 2000 2020

Intervallfasten ist schwer im Trend. Brigitte Quint freut sich mäßig darüber. Eine Kolumne über Babybäuche, Heidi Klums Tochter und provokante Diät-Angeber.

1945 1960 1980 2000 2020

Intervallfasten ist schwer im Trend. Brigitte Quint freut sich mäßig darüber. Eine Kolumne über Babybäuche, Heidi Klums Tochter und provokante Diät-Angeber.

Frauen mit Kinderwunsch sehen ja überall Schwangere oder Mütter mit Kinderwagen. Selektive Wahrnehmung nennt man das. Man fokussiert seine Aufmerksamkeit auf etwas, das einem fehlt oder besonders wichtig erscheint. Mein aktueller Babybauch – metaphorisch gesehen – heißt Intervallfasten. Eine spezielle Diät, in der man 16 Stunden am Tag auf Nahrung verzichtet. Der Hype schlechthin. Jeder macht es, jeder spricht darüber, überall liest man davon. Und vor allem scheinen alle so wahnsinnig erfolgreich damit zu sein. Intervallfasten ist das Nonplusultra. Der Heilsbringer. Es hilft nicht nur Coronakilos loszuwerden – es soll auch Demenz oder Krebs sabotieren.

Wer schön und gesund sein will, muss Intervall fasten. Ich will auch schön und gesund sein. Aber ich will nicht Intervall fasten. Was das Intervallfasten nicht daran hindert, mich auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Meine Freundin praktiziert es, deren Mann, die Ernährungsexpertin im bayerischen Fernsehen, mein Kollege, die Tochter von Heidi Klum. In meiner Lieblingsdrogerie kann man jetzt sogar Bücher dazu kaufen. Warum gehören Leitfäden zum Intervallfasten plötzlich zur Produktpalette der kritischen Infrastruktur? Das ist doch provokant. Nicht falsch verstehen, von mir aus sollen die Leute hungern, fasten und für immer schön und jung bleiben. Aber diskret sollen sie es machen. Still und leise, ohne viel Aufhebens. Dass Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch jene, die Kinder haben, am liebsten auf den Mond schießen würden, verstehe ich mittlerweile. Von mir aus können wir diese elendigen Intervallfaster gleich hinterherjagen. Dann kann ich mich wieder auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren.

FURCHE-Navigator Vorschau