Albrecht Altdorfer Die kleine Fichte - © Foto: Albertina, Wien
Ausstellung

Frühe Radierung in der Albertina

1945 1960 1980 2000 2020

Bald kann man in der Albertina erneut in die faszinierende Welt der „ frühen Radierung“ eintauchen. Durch das innovative Verfahren avancierte der Bilddruck im frühen 16. Jahrhundert zum Massenmedium.

1945 1960 1980 2000 2020

Bald kann man in der Albertina erneut in die faszinierende Welt der „ frühen Radierung“ eintauchen. Durch das innovative Verfahren avancierte der Bilddruck im frühen 16. Jahrhundert zum Massenmedium.

Wenn die Albertina am 27. Mai wieder öffnet, ist auch die didaktisch gut aufbereitete Ausstellung „Die frühe Radierung“ abermals zu sehen. Eine Rossstirn, also ein Kopfharnisch eines Pferdes, und eine vergoldete Sturmhaube in einer Ausstellung über die frühe Radierung? Das erscheint nur auf den ersten Blick verwunderlich.

Denn es war die Arbeit von Waffenätzern, die ihre Erzeugnisse mit Hilfe von Säure dekorierten, welche Ende des 15. Jahrhunderts in der Rüstungsmetropole Augsburg den Deutschen Daniel Hopfer auf die Idee brachte, für seine Druckgrafik dasselbe Verfahren zu verwenden. Erfunden war sie, die Radierung.