Digital In Arbeit
Gesellschaft

Unterwegs mit 16 km/h

1945 1960 1980 2000 2020
1945 1960 1980 2000 2020

Mit welcher Durchschnittsgeschwindigkeit fahren wir unsere Autos? Diese Frage stellten sich schon viele Autofahrer. Die Antwort ist um so verblüffender: Es sind unglaubliche 35 Stundenkilometer (km/h)! Innerhalb der Stadt schaffen wir gerade noch 20 km/h. Von Mitarbeitern des Institutes für angewandte Umweltforschung Katalyse wurden die Geschwindigkeiten nachgeprüft.

Das Ergebnis von 29 Fahrten sah dabei folgendermaßen aus: * Vorwiegend Autobahn: 63,78 km/h * Vorwiegend Vorstadt: 42,19 km/h * Vorwiegend Innenstadt: 21,06 Km/h * Durchschnitt: 42,34 km/h Die Messungen wurden von den jeweiligen Benutzern sehr verschiedener Autos vorgenommen. Bei dieser Rechnung wurde jedoch nicht berücksichtigt, dass Autobahnfahrten in der Regel seltener sind als Fahrten in der Innen- und Vorstadt. Der tatsächliche Durchschnitt aller Fahrten wird daher niedriger liegen, so dass der Wert von 35 km/h durchaus realistisch erscheint.

Damit wir uns ein Auto überhaupt anschaffen und dann auch erhalten können, brauchen wir Geld. Geld, das wir erarbeiten müssen. Wieviel Arbeitszeit kostet der Kauf, das Tanken, die Pflege, die Reparaturen, die Versicherung... ?

Nach Angaben des ÖAMTC gibt ein Österreicher jährlich im Schnitt über 70.000 Schilling für seine "heilige Kuh" Auto aus. Teilen wir diesen Betrag durch einen Netto-Stundenlohn von 140 Schilling, so müssen wir jährlich 500 Stunden für das Auto schuften. Jeder von uns muss also mehr als drei Monate im Jahr arbeiten. Das tun gar nicht wenige, denn 1999 kurvten bereits vier Millionen Pkw in Österreich herum.

Die zeitlichen Entbehrungen sind aber vergessen sobald wir im Auto sitzen. Im Schnitt tut dies der Österreicher für 15.000 Kilometer im Jahr. Da wir im Mittel 35 km/h schnell fahren, brauchen wir dafür knapp 430 Stunden. Rechnet man die allwöchentlichen zwei Stunden für Tanken, Putzen, Reparieren, Reifen wechseln noch dazu, summiert sich der Zeitaufwand auf 530 Stunden. Fast 1.000 Stunden sind wir also indirekt (durch Geld verdienen) und direkt durch Fahren mit unserer großen Liebe zusammen. Externe Kosten wie Umweltzerstörung, Unfälle, Straßenbau nicht mitgerechnet.

Jährlich 500 Stunden für das Auto schuften, 430 Stunden fürs Herumkurven und 100 Stunden fürs Tanken, Putzen, Reparieren ergeben 960 Stunden. Für die jährlich gefahrene Strecke von 15.000 km brauchen wir 960 Stunden. Damit beschleunigen wir auf sagenhafte 16 km/h!

Wie fahre ich nun am günstigsten mit dem Auto? Abgesehen davon , dass ein öffentliches Verkehrsmittel ökologisch und sozial das beste Verkehrsmittel ist, muss man sich fragen: "Ab wann rentiert sich ein Privatauto?" Bei weniger als 12.000 km im Jahr, fährt man mit "Auto-teilen" billiger als mit einem Privatauto. Und wer unter 3.000 km bleibt, fährt sogar mit dem Taxi billiger als im Privatauto.