Schätze aus der Steinzeit

1945 1960 1980 2000 2020

Höhlenkompetenz und darüber hinaus: Vielleicht hält unsere prähstorische Vergangenheit wichtige Fähigkeiten für die krisengeschüttelte Gegenwart bereit.

1945 1960 1980 2000 2020

Höhlenkompetenz und darüber hinaus: Vielleicht hält unsere prähstorische Vergangenheit wichtige Fähigkeiten für die krisengeschüttelte Gegenwart bereit.

Die Steinzeit ist kulturell nicht so gut angesehen. Zwar gibt es eindrucksvolle Höhlenmalereien, doch sie stammen von Menschen, die heute wohl viel zu wild, primitiv und ungehobelt erscheinen würden. Unsere steinzeitlichen Vorfahren haben jedoch Fähigkeiten hervorgebracht, die gerade in der krisengeschüttelten Gegenwart nützlich sein könnten: „Höhlenkompetenz“ nennt sie der Wiener Kommunikationsforscher Jürgen Grimm. Damit meint er eine archaische psychische Funktion, die in grauer Vorzeit wichtig war, um in beengtem Umfeld zu überleben. Denn Bedrohungen durch Raubtiere oder Klimaänderungen zwangen Menschen immer wieder, in Höhlen Zuflucht zu suchen – und extrem eingeschränkt zu leben. Dort stieg das Risiko, in rigide Zustände wie Depression oder Paranoia zu verfallen. Andererseits bot sich die Chance, geistig flexibler und resilienter zu werden.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau