Sterbehilfe, Euthanasie, assistierter Suizid - © FOTO: APA/dpa/Patrick Seeger

Hilfe beim Sterben?

Der Verfassungsgerichtshof hat geurteilt: Das Verbot von "Mitwirkung am Selbstmord" sei verfassungswidrig und wird mit 1.1. 2022 gekippt. Ein Judikat, das einen Paradigmenwechsel bedeutet. Wir haben für Sie die wichtigsten aktuellen und älteren Beiträge zum Thema "Sterbehilfe" aus 20 Jahren FURCHE zusammengestellt.

Gesellschaft

Suizidbeihilfe: Privatisierung des "Sterbens in Würde"

Assistierter Suizid - © Foto: iStock/KatarzynaBialasiewicz (Bildbearbeitung: Rainer Messerklinger)

Nach der Aufhebung des ausnahmslosen Verbots von Suizidbeihilfe durch den Verfassungsgerichtshof sind bis Ende 2021 neue Regelungen nötig. Was ist nun nötig? Überlegungen aus katholisch-theologischer Sicht.

Andreas Michael Weiß

12. März 2021

Gesellschaft

Assistierter Suizid mit kirchlichem Segen?

Assistierter Suizid - © Foto: iStock/KatarzynaBialasiewicz (Bildbearbeitung: Rainer Messerklinger)

Sollen kirchliche Krankenhäuser und Pflege-Einrichtungen Suizidbeihilfe zulassen? Darüber ist unter deutschen evangelischen Theolog(inn)en eine Debatte entbrannt. Ein Gastkommentar.

Ulrich H. J. Körtner

11. März 2021

Gesellschaft

Kein Druck zum assistierten Suizid!

Assistierter Suizid  - ©  Foto: iStock/KatarzynaBialasiewicz (Bildbearbeitung: Rainer Messerklinger)

Welche politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sind nach der Aufhebung des Verbots von Suizidbeihilfe durch den Verfassungsgerichtshof notwendig? Eine Stellungnahme von katholisch-theologischen Ethiker(innen) - zusammengeschlossen in der "Arbeitsgemeinschaft für Moraltheologie Österreich".

Walter Schaupp

09. März 2021

Gesellschaft

Aus für Verbot von Suizidbeihilfe: Was nun?

Sterbehilfe - © Foto: iStock/martinedoucet

Der Verfassungsgerichtshof hat das Verbot von assistiertem Suizid per 1. Jänner 2022 als unzulässig aufgehoben. Drei Einschätzungen dieses Urteils – und drei Erwartungen.

Maria Katharina Moser

16. Dezember 2020

Gesellschaft

Assistierter Suizid: "Töten ist nicht barmherzig"

Natura morta - © Foto: iStock /kyoshino

Der österreichische Verfassungsgerichtshof hat die Entscheidung zu „assistiertem Suizid“ abermals vertagt. In der Schweiz ist diese Form der "Sterbehilfe" zugelassen: Was waren und sind die Folgen? Der Schweizer Psychiater Raimund Klesse im Gespräch.

Doris Helmberger-Fleckl

16. Oktober 2020

Gesellschaft

"Modernes Sterben": Ars Moriendi

Sonnenuntergang - © Foto: Andreas Dressler/Pixabay

Es braucht wieder einen „gesunden Umgang“ mit dem Tod: Dafür müsste alte Weisheit wiederentdeckt werden, fordert der Arzt Christoph von Ritter bei der Tagung "Modernes Sterben" im Rahmen der Salzburger Bioethik-Dialoge.

Martin Tauss

15. Oktober 2020

Gesellschaft

Ein letztes Abenteuer: Über selbstbestimmtes Sterben

Sarah Braun ALS - © Foto: Markus Frühmann

Sarah Braun hat ein Buch über ihr Leben mit der unheilbaren Krankheit „ALS“ geschrieben – und für die FURCHE das deutsche Urteil zur "Sterbehilfe" kommentiert. Ein Grenzgang zwischen Leben und Tod.

Doris Helmberger-Fleckl

12. März 2020

Gesellschaft

Herbert Watzke über Sterbehilfe: "Wesentlich ist die Lebensqualität"

Hospiz Palliativ Sterbehilfe  - © Foto: Andrzej Rembowski / Pixabay

Herbert Watzke, Leiter der Abteilung für Palliativmedizin am AKH Wien, über das jüngste Urteil des deutschen Bundesverfassungsgerichts zum „assistierten Suizid“, die Selbstbestimmung von Patienten, hilflose Ärzte und seine Wünsche für Österreich.

Doris Helmberger-Fleckl

12. März 2020

Gesellschaft

Christoph Konrath: Die Verfassung der Würde

Verfassungsgerichtshof - © Foto: APA / Stanislav Kogiku

Oft wird gefordert, „Menschenwürde“ als Grundrecht zu verankern – auch zum Lebensschutz. Das deutsche Urteil geht in die andere Richtung. Doch was passiert generell, wenn Moral Rechtsform annimmt? Eine Analyse.

Christoph Konrath

04. März 2020

Gesellschaft

Beihilfe zum Suizid: Zwischen Schutz und Barmherzigkeit

Ein Burgenländer, der an Multipler Sklerose leidet, und ein Wiener Anwalt kämpfen gegen das Verbot von "assistiertem Suizid". Während die einen am Lebensende mehr Selbstbestimmung und Raum für das Gewissen fordern, warnen andere vor den gesellschaftlichen Folgen.

Doris Helmberger-Fleckl

11. Oktober 2018

Religion

Thomas Macho über Suizid: "Wir müssen lernen, darüber zu reden"

Die fürchterlichen Konsequenzen eines Suizids werden durch Tabus, Ängste und Stigmatisierungen noch verschärft: Doch es macht einen Unterschied, ob dieses Ereignis verschwiegen wird oder mitteilbar bleibt, meint Kulturwissenschafter Thomas Macho.

Martin Tauss

02. November 2017

Gesellschaft

Palliativmedizin: Das Sterben auf Ebene 17

Auf der Palliativstation des Wiener AKH ist der Tod ein ständiger Gast. Was bedeutet hier "Sterbehilfe"? Über Autonomie und Menschlichkeit in einem Mammut-Spital.

Doris Helmberger-Fleckl

25. September 2014

Gesellschaft

"Sterben in Würde braucht Leben in Würde"

Martina Kronberger-Vollnhofer, Leiterin des mobilen Kinderhospizes MOMO, über "Sterbehilfe" für Minderjährige und das, was schwerstkranke Kinder und ihre Eltern wirklich brauchen.

Doris Helmberger-Fleckl

20. Februar 2014

Gesellschaft

Wer entscheidet über das Sterben?

Belgien beschließt die Sterbehilfe für Minderjährige. Ein Arzt, ein Priester und ein Politiker mit widerstreitenden Meinungen geben Einblick in ein umstrittenes Thema.

| Tobias Müller

13. Februar 2014

Gesellschaft

Assistierter Suizid: Die Freiheit, die sie meinen

Um Initiativen zu aktiver Sterbehilfe und Suizid-Beihilfe zu bremsen, ist in Deutschland (wie in Österreich) ein Gesetz zu Patientenverfügungen geplant.

Doris Helmberger-Fleckl

24. November 2005

Gesellschaft

Killing me softly

Im Deutschen Bundestag und im Europarat sorgen Vorschläge zur Legalisierung aktiver Sterbehilfe für Aufregung. Die Erfahrungen in den Niederlanden, Belgien und der Schweiz belegen das hohe Missbrauchsrisiko.

Doris Helmberger

15. April 2004