Animal Spirits

Galanterie à la Sepia

Im Reich der Tintenfische herrscht eine höchst differenziertes Werben um Partner, in dem nur eines nicht erlaubt ist: Gewalt

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Marder, Blut und Diktatoren

Was ein Marder mit Aggression und Krieg zu tun hat - und der Mensch mit beidem umgehen sollte.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Vom Kreisen der Pferde

Was angemalte Holzpferde mit dem Lebensplan des modernen Menschen zu tun haben, und warum das nicht so schön ist wie es klingt.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Die Schönheit der Aale

Der Mensch wird nie den Zielinstinkt der Aale erreichen können, aber wenn er sich seiner Wünsche erinnert, erlebt auch er manchmal Metamorphosen.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Gendern mit Santa Claus

Das Weihnachtsevangelium ist übermäßig männlich dominiert. Ob da à la ,Rudolfina, dem Rentierweibchen‘ etwas zu machen wäre – etwa mit Sternchen?

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Sinn stiften mit Termiten

Die Realität kann immer von zwei Seiten betrachtet werden - mit vollkommen unterschiedlichen Ergebnissen.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Mit dem Igel im Lockdown

Es gibt Parallelen zwischen Pandemie und Märchenschatz: Die Geschichte von Hase und Igel etwa scheint derzeit umgedreht. Die Politiker-Hasen stehen untätig an Start und Ziel herum, wir Igel laufen uns dazwischen zu Tode.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Der Meisen Sein und Haben

Die Evolution erreicht optimalen Fortschritt durch Anpassung an die Umwelt. Der Mensch sucht die Umwelt an sich anzupassen – und scheitert kläglich. Ein geflügeltes Gegenbeispiel.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Das Hendl in uns

Das Huhn verliert die Impulskontrolle, wenn es Körner sieht, unser System aber, wenn Reichtum und Wachstum winken. Da kann sogar die Welt vor die Hunde gehen.Oliver Tanzer schreibt im neuen Human Spirits über das "Hendl".

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Hundsgemeine Bestechung

In manchem Hund ist eine Gesetzestreue begraben, nach der einige Machtmenschen lechzen sollten.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Politstrategie mit Nacktmull

Viel muss die Regierung gar nicht tun, um die Impfquote zu steigern. Sie muss regional und kommunal überzeugen – vorzeigen tun es die Nacktmulle.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Affenhafte Kerntechnik

Es geht auch ohne Affentheater: Was wir von den Kapuzineräffchen lernen könnten.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Eingetanzte Weltliebe

Wie Tanzen uns in Extase bringt - und was der Gelbhaubenkakadu damit zu tun hat.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Konfuzius und das Mammut

Mammut - © Foto: iStock/leonello

Wenn das nicht das eigentliche Ziel unserer Existenz ist: ein fremder Aufgenommener oder aber ein aufnehmender Fremder zu sein.

Oliver Tanzer

18. August 2021

Animal Spirits

Der Hai: Hailights der Freundschaft

Neue Studien von Meeresbiologen zeigen, dass die vorgeblich primitiven Killermaschinen soziale und feinfühlige Wesen sind, gesellschaftsfähig in bestem Sinn.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Zeitreisen: Libellen im Rückwärtsgang

Libelle - © Foto: iStock / Oleksandr Bushko

Die Libelle ist nicht nur ein Vorbild für technische Fluggeräte, sondern auch für die mythisch orientierte Problemlösung.

Oliver Tanzer

21. Juli 2021

Animal Spirits

Wasserläufers Leichtkraft

Warum der Wasserläufer als Vorbild für ein stabiles Wirtschafts- und Ökosystem dienen kann.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Covid-Tests auf Bienenart

Nicht die unterhaltsamste Geschichte gewinnt, sondern die richtigste. Was wir von Honigbienen lernen können.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Ausgefuchste Wertschätzung

Ein Wesen zu zähmen bedeutet, es für den Zähmenden einzigartig zu machen. Nicht das Wesen tut etwas, wir selbst müssen uns ändern - um etwas schätzen zu können.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Sommerurlaub: Mises und das Faultier

Das Faultier liegt am Ende eines Erkenntnisweges – dem entlang der Mensch sich fragt, was der Sinn der Arbeit sein soll.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Der sanfte Mut der Bonobos

Bonobo - © Foto: iStock/guenterguni

Wenn Primaten ihr Gesellschaftssystem in Richtung Sanftmut ändern können, dann müsste das doch auch für den Menschen möglich sein.

Oliver Tanzer

06. Mai 2021

Animal Spirits

Frauentag auf hyänisch

Die Tüpfelhyäne betreibt eines der erfolgreichsten Matriarchate der Fauna, indem sie Kooperation vor aggressive Konkurrenz setzt.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Krisenmanager mit Hasenfuß

Verglichen mit dem Menschen und seiner Angst angesichts von Corona, Krise und Gefahr, erscheint der Feldhase wie ein ausgefuchster Krisenmanager.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

In Nachahmung eines Stars

Der Mensch imitiert beständig Vorbilder. Eltern, Lehrer, Stars. Wir müssen aber fragen, ob wir bisher ‚die richtigen Lebensziele‘ imitiert haben. Fragen aus der Vogelperspektive in Zeiten von Corona und Isolation.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Corona: Krisen-Fitness à la Lemur

Nicht selten werden wir dieser Tage von „Zukunfts-Experten“ bestürmt, die uns erzählen wollen, dass sich „nach Corona alles ändern wird“. Die einen meinen, wir würden bessere Menschen werden – zugewandt, rücksichtsvoll, umweltbewusst. Die anderen malen lieber die große Katastrophe: der Mensch als willenloses Geschöpf, gesteuert von Apps und Überwachungsstaat. Zwischen so viel Utopie und Dystopie geht leider oft der Wirklichkeitssinn verschütt. Wer Letzteren sucht, kann ruhig einen Blick in die Natur riskieren. Man findet dort zwar keine großen Apokalypsen oder Paradiese,

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Abraham a Sancta Clara weitergepredigt

7090125-1994_26_09.jpg

Seit die Schmeichler in Sang und Klang sind, ist die Leichtfertigkeit eine Freundlichkeit, der Zorn ein Ernst, der Diebstahl eine Wirtschaft, die Schmeichelei eine Politik, die Unzucht eine Vertraulichkeit, der Stolz eine Mode, der Teufel ein Engel geworden.Seit die Schmeichler in Sang und Klang sind, ist die Perücke eine Zweitfrisur, die Putzfrau eine Raumpflegerin, sind die Alten Senioren, die Huren Prostituierte, ist der Arme ein Unterprivilegierter, der Judenhasser ein Antisemit, der Krieg ein bewaffneter Konflikt. Steigen die Preise im G'wölb ins ren Prinzipale eine „Preisbereinigung

Peter Karner

30. Juni 1994

Animal Spirits

Corona: Virus und Wachstum

Nähme man an, die Erde wäre der Patient und der Homo oeconomicus das Virus. Sie käme doch gewiss zu ganz ähnlichen Schlüssen wie wir über Corona.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

Krähen-Stolz und Vorurteil

Krähe - © Foto:iStock / GlobalP

Fortschritt beruht auf der Erkenntnis von Irrtümern. In sozialen Netzen geht es aber derzeit zu wie unter Krähen. Die Irrmeinung verbindet inniger als die Wahrheit.

Oliver Tanzer

01. Oktober 2020

Animal Spirits

Ihr Eselein, kommet!

Ochs und Esel

Dass ‚Ochsenschläue‘ und ‚Eselsgenie‘ noch nicht Teil der Umgangssprache geworden sind, muss mit menschlicher Überheblichkeit zu tun haben.

Oliver Tanzer

18. Dezember 2019

Animal Spirits

Warum werde ich meine überflüssigen Kilos nicht los?

7099153-1995_05_12.jpg

Für den Fall, daß Sie Gewichts-probleme haben, hier erfahren Sie; wer wirklich Schuld \an Ihrem Übergewicht hat: Es sind die Jäger und Sammler der Altsteinzeit die ohne Ablagerungen von Fett am Bauch (Männer) und im Beckenbereich (Frauen) nicht überleben hätten können.Es ist schon zu dumm: Die einen können essen, was sie wollen und bleiben - auch ohne Sport - rank und schlank. Die anderen nehmen schon zu, wenn sie nur einen begehrlichen Blick auf all die schmackhaften Köstlichkeiten werfen. Warum dies so ist, läßt sich nicht nur mit dem Appetit auf Schweinsbraten, Knödel und

02. Februar 1995

Animal Spirits

Incoronierte Hamstereien

Arbeitseifer und blinde Sammelwut: Kein Wunder, dass ein Tier mit solchen Eigenschaften ein beliebtes Haustier bei uns wurde - und das Wappentier für Corona-BILLAstürmer.

3420091-TanzerSW.png

Oliver Tanzer

Animal Spirits

„Einsamer, gekränkter Hund”

7134422-1997_41_01.jpg

DIEFURCHE: Noch ist wenig bekannt vom Leben des 48jährigen Franz Fuchs, dem kürzlich gefaßten 'Bombenhirn'. Ist für Sie als Familientherapeut und langjährigen Leiter der Lan-desnervenklinik in Linz die persönliche Entwicklung nachvollzieh- und verstehbar? HARRY MERL: Sein Einzeldasein zeigt, daß er ganz extrem auf seine Innenwelt angewiesen gewesen sein muß. Ohne Rücksprache, wahrscheinlich in ziemlicher Isolierung, vielleicht in einer Art Verbissenheit. Der Gemeindearzt hat sogar, glaube ich, von Schizophrenie gesprochen. Das deutet in Richtung einer Wahnentwicklung. Es muß also

09. Oktober 1997