Im Lager des Heinz Nußbaumer

Ein Fest aus Anlass des 60. Geburtstages des Furche-Herausgebers - mit einer Laudatio von Hugo Portisch und per Video zugespielten Gruß- und Segenswünschen von Kardinal König.

"Wenn man sich hier umsieht, könnte man mit Grillparzer sagen: Heinz, in Deinem Lager ist Österreich": Mit dieser launigen Bemerkung eröffnete ORF-Legende Hugo Portisch seine Laudatio auf Furche-Herausgeber Heinz Nußbaumer, dessen 60. Geburtstag vergangenen Mittwoch abend - in den Räumen der Investkredit in Wien, wohin Generaldirektor Wilfried Stadler, Aufsichtsratvorsitzender der Furche, geladen hatte - gefeiert wurde.

In der Tat: zahlreiche Persönlichkeiten aus unterschiedlichen politischen Richtungen, aus den diversen Medienhäusern, führenden Institutionen waren gekommen, den Jubilar zu ehren: Altbundespräsident Kurt Waldheim, 2. NR-Präsident Heinz Fischer, VP-Klubchef Wilhelm Molterer, Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat, Kunststaatssekretär Franz Morak, Bundesrat Herwig Hösele aus der Politik; Metropolit Michael Staikos, Präsident Anas Schakfeh, Pater August Paterno, Oberin Christine Gleixner, Caritas-Präsident Franz Küberl, der Wiener Caritas-Direktor Michael Landau als Repräsentanten der Religionsgemeinschaften; Oscar Bronner (Der Standard), Peter Rabl (Kurier), Franz Ivan und Andreas Unterberger (Die Presse), Peter Bochskanl (Wiener Zeitung), Wolfgang Mayr (APA), Hans Besenböck (ATV), Erich Leitenberger (kathpress) aus der Medienwelt; weiters Ex-ORF-GI Gerd Bacher, Ex-Presse-Chefredakteur Thomas Chorherr, die Historikerin Erika Weinzierl, der Politologe Norbert Leser, Musikvereins-Generalsekretär Thomas Angyan, Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler, Schelhammer & Schattera-Vorstandsdirektor Fritz Rosenbusch, Kika/Leiner-Boss Herbert Koch, der frühere Furche-Herausgeber Felix Gamillscheg, die ehemaligen Furche-Chefredakteure Hubert Feichtlbauer und Hannes Schopf und viele, viele andere.

Eigens zu nennen ist hier noch die in ihrem Einsatz unermüdliche Ärztin Eva-Maria Hobiger, für deren Aktion "Kinder im Irak - Aladins Wunderlampe" auf Wunsch des Jubilars die Festgäste um einen Beitrag (anstelle etwaiger Geschenke) gebeten worden waren. Für die - exzellente! - musikalische Umrahmung sorgten Preisträger der Internationalen Sommerakademie Prag-Wien-Budapest der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Rudern & Kasperltheater

Styria-Vorstand Horst Pirker dankte namens des Konzerns Nußbaumer dafür, dass dieser Verantwortung für die Furche auf sich genommen habe und dazu beitrage, dass bei der Furche "alles neu" werde - einer Zeitung, die sich, so Pirker, nicht dazu eigne, Eitelkeiten, Macht- und ökonomische Interessen zu befriedigen. Als symbolisches Geschenk überreichte Pirker Nußbaumer die Furche-Weihnachtsausgabe von 1945.

Portisch würdigte das hohe journalistische und publizistische Ethos Nußbaumers, dessen Ringen um Objektivität, das Eintreten für die Schwächeren - und würzte seine Ansprache mit so mancher Anekdote, die gleichzeitig Zeugnis von der reichen Erfahrung des Geehrten ablegte: etwa wie Nußbaumer den deutschen Kanzler Helmut Kohl über den Wolfgangsee ruderte oder für die Kinder des jordanischen Königs Hussein Kasperltheater spielte...

Aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich teilnehmen konnte Kardinal Franz König - er richtete per Videoschaltung Gruß- und Segenswünsche, so humorvoll wie weise, an das Geburtstagskind.

Heinz Nußbaumer dankte in bewegenden und bewegten Worten allen, die ihn auf seinem Weg begleitet hatten und begleiten - ganz besonders dem "brüderlichen Vater und väterlichen Bruder" Hugo Portisch: "Du, lieber Hugo, hast mich als den beschrieben, der ich immer gerne gewesen wäre." RM

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau