#

Schule in Zeiten von Corona

Quint-Essenz

Corona-Krise: Was ist jetzt mit "Wohlfühl-Walter"?

1945 1960 1980 2000 2020

Die Freundin von Kolumnistin Brigitte Quint - Andrea - hatte früher einmal eine interessante Begegnung auf einer Alm. Sie lernte den "Wohlfühl-Walter" kennen. Jetzt, in der Corona-Krise, ist er ihnen wieder eingefallen. Wie es ihm wohl ergehen wird?

1945 1960 1980 2000 2020

Die Freundin von Kolumnistin Brigitte Quint - Andrea - hatte früher einmal eine interessante Begegnung auf einer Alm. Sie lernte den "Wohlfühl-Walter" kennen. Jetzt, in der Corona-Krise, ist er ihnen wieder eingefallen. Wie es ihm wohl ergehen wird?

Eine Geschichte aus dem früheren Leben: Meine Freundin Andrea kehrte auf dem Berg in eine Alm ein. Der Mann neben ihr stellte sich als Walter vor. Man unterhielt sich darüber, was der jeweils andere beruflich so mache. Walter erklärte, er würde zuhören. Menschen, die zu gesund für einen Psychologen wären, aber dennoch einen Zuhörer benötigten, könnten sich an ihn wenden. Sein Unternehmen hieße „Wohlfühl-Walter“ und liefe ganz gut.

Als mir Andrea von dieser Begegnung erzählte, lachten wir. Zunächst. Dann wurden wir nachdenklich. Wie weit ist es eigentlich gekommen? Zuhören ist zum raren Gut geworden. Später kippten wir ins Sarkastische. Zu gerne würden wir einige Bekannte an „Wohlfühl-Walter“ weiterreichen. Die eine jammert seit 20 (!) Jahren über ihren Chef. Die andere ist todunglücklich mit ihrem Freund, verlässt den Vollidioten (ja, das ist er!) dennoch nicht. Und ein dritter Kandidat verdient Unmengen und jammert über Geldsorgen.

In Zeiten von Corona erscheint die Sache mit „Wohlfühl-Walter“ in einem anderen Licht. Wie wird es ihm ergehen? Ist er insolvent? Kriegt er Geld aus dem Corona-Härtefallfonds? Oder ist er gar ein Krisen-Gewinner? Online kann er ja immer noch zuhören. Das wäre gut für Walter. Aber ein Armutszeugnis für uns als Gesellschaft. Fast alle sitzen rund um die Uhr daheim. Wie schwer kann’s da sein, mal zuzuhören? Andrea und ich haben „Wohlfühl-Walter“ gegoogelt. Seine Firma ist unauffindbar. Andrea meint, sie hat den Namen falsch verstanden. Ich tippe auf einen Aufreißtrick seinerseits. Nach dem Motto: „Schau her, wie einfühlsam ich bin.“ Werden wir je die Wahrheit erfahren? Walter! Wenn du das liest, erzähl uns, wer du wirklich bist. Wir hätten grad Zeit.

Lesen Sie die Quint-Essenz über den Klopapier-Wahn in der Krise, "Buben in Röcken" oder "Friedrich Merz und ich"