Franz Zoglauer - © Foto: Privat

Brief an Franz: Erna Cuesta zum Tod von Franz Zoglauer

1945 1960 1980 2000 2020

Am 3. April 2021 ist Franz Zoglauer, viele Jahre das Gesicht der ORF-Kultur und "Federspiel"-Kolumnist der FURCHE, nach kurzer, schwerer Krankheit 74-jährig verstorben. Erna Cuesta, die mit ihm ab 2009 die Kultursendung "Highlights" auf ATV präsentierte, erinnert sich an den leidenschaftlichen Kulturjournalisten.

1945 1960 1980 2000 2020

Am 3. April 2021 ist Franz Zoglauer, viele Jahre das Gesicht der ORF-Kultur und "Federspiel"-Kolumnist der FURCHE, nach kurzer, schwerer Krankheit 74-jährig verstorben. Erna Cuesta, die mit ihm ab 2009 die Kultursendung "Highlights" auf ATV präsentierte, erinnert sich an den leidenschaftlichen Kulturjournalisten.

Acht Uhr. Das Handy läutet. Jeden Tag und immer eindringlich. (In späteren Jahren bist du es gemütlicher angegangen, da konnte es schon auch neun Uhr werden.)

Franz: Erna, hast du das gehört? Was sagst du dazu? Das sollten wir haben. Ich rufe gleich … (die Liste der hier aufzuzählenden Künstler(innen), Intendant(inn)en, Kulturträger(innen) ist unendlich) an.

Erna: Franzi, guten Morgen, wovon sprichst du eigentlich?

Franz: Ach so, na, von … (die Liste der Themen, Aussagen, Ereignisse, Künstler(innen), mit denen sich Franz bereits vor acht Uhr und bei mindestens drei Espressi beschäftigt hat, ist unendlich). Aber wir sehen uns eh in fünf Minuten. Ich musste dir das aber jetzt erzählen!

Fünf Minuten also habe ich Zeit, mir aus den kryptischen An­deutungen einen Reim zu machen. Da eilst du mir schon entgegen, mit deinem kleinen Block voll von Zoglauer’schen unleserlichen Notizen, und überschüttest mich im Gehen mit deinem Wissen (… dieses Wissen im grenzenlosesten Sinne ist unendlich).In den darauffolgenden Minuten, in denen du dich vor lauter Energie selbst mehrmals überholst, erfahre ich Vergangenes, Jetziges und das Kulturmorgen. Erwische ich den Moment, da du Luft holst, kann ich dir etwas entgegnen, dazu beitragen, etwas fragen. Und dann beginnen unsere unendlich bereichernden, oft genug (!) auch Streitgespräche.

Das ist gelebte Kultur. Das ist dein Leben. Leidenschaftlicher Kulturjournalismus. Für welche Bühne und welche Kunst auch immer. Du hast vieles, gar alles gesehen, genossen, hinterfragt, kritisiert, die Kunst des Geschichtenerzählens zu deiner gemacht. Das und vieles mehr hast du in über 30 Jahren mit mir geteilt. Das fehlt mir, aber ich trage es in unserem Herzenssinne weiter.

Die Autorin war Kulturredakteurin des ORF (u.a. "Treffpunkt Kultur") sowie bei ATV ("Highlights"). Sie ist freie Journalistin, Autorin und Coachin.

FURCHE-Navigator Vorschau