Digital In Arbeit

Ökumene

Johannes Paul II.

Der Gesundheitszustand des Papstes, der wegen einer Kehlkopfentzündung in der römischen Gemelli-Klinik behandelt wird, hat sich, so die Nachrichten vom 7. Februar, gebessert. Johannes Paul II. muss jedoch mindestens bis 10. Februar in Krankenhaus bleiben. Die Ärzte des römischen Krankenhauses wollen dann, so Vatikansprecher Joaquín Navarro-Valls, entscheiden, wann der Papst das Spital verlassen soll. "Ich lese die Zeitungen, um über meine Gesundheit zu erfahren": So zitierte Navarro-Valls das kranke Kirchenoberhaupt. Am Sonntag hatte sich der Papst erstmals seit seiner Einweisung ins Krankenhaus kurz den Gläubigen gezeigt und ihnen seinen Segen erteilt. Der von seiner schweren Erkrankung gezeichnete 84-Jährige erschien am Sonntag zum Angelus-Gebet am Fenster seines Krankenzimmers. APA

Sibiu 2007

Die Dritte Europäische Ökumenische Versammlung (EÖV3) wird im rumänischen Sibiu von 4. bis 8. September 2007 ihren Höhepunkt finden; vorgeschaltet ist eine Reihe von Begegnungen auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene, "um das gemeinsame ökumenische Engagement der Kirchen zu vertiefen". Darauf hat sich das gemeinsame Komitee des "Rates Europäischer Bischofskonferenzen" (ccee) und der "Konferenz Europäischer Kirchen" (kek) bei seiner Tagung im französischen Chartres geeinigt. Als Thema für die EÖV3 wurde vorgeschlagen: "Das Licht Christ erleuchtet alle. Hoffnung auf Erneuerung und Einheit in Europa". Der Prozess der Begegnungen auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene soll eine Art "Wallfahrt" darstellen, um den verschiedenen christlichen Traditionen Europas zu begegnen, gemeinsam auf das Wort Gottes zu hören, und sich den Fragen der Menschen von heute zu stellen. Wie aus ökumenischen Kreisen zu hören war, hat die Methode des Mitteleuropäischen Katholikentags "inspirierend" gewirkt. Außerdem wird darauf verwiesen, dass mit Sibiu erstmals eine Stadt in einem mehrheitlich orthodoxen Land Schauplatz der Europäischen Ökumenischen Versammlung sein wird (1989 war mit Basel eine Stadt mit protestantischer, 1997 mit Graz eine Stadt mit katholischer Tradition zum Zug gekommen). KAP

Patriarch Teoctist, 90

Der Bukarester orthodoxe Patriarch Teoctist I. hat sein 90. Lebensjahr vollendet. Teoctist I. ist Oberhaupt von weltweit 20 Millionen rumänisch-orthodoxen Christen. In Rumänien sind nach offiziellen Angaben rund 82 Prozent der Bevölkerung orthodox, etwa 6 Prozent griechisch-katholisch und knapp 5,5 Prozent römisch-katholisch. KAP

Ältester Kardinal

Kardinal Corrado Bafile, ältester Kardinal der katholischen Kirche, ist im Alter von 101 Jahren in Rom gestorben. Er war 1960-75 Nuntius in Bonn. Nach seiner Rückkehr nach Rom übernahm er die Leitung der Heiligsprechungskongregation. 1976 ernannte ihn Paul VI. zum Kardinal. Mit Bafiles Tod sinkt die Zahl der Kardinäle auf 183, davon sind 120 unter 80 Jahre alt und damit papstwahlberechtigt. KAP

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau