6991200-1986_45_16.jpg
Digital In Arbeit

Österreichische Naturküche im Aufwind

Ernährungswissenschaft und Medizin sind sich längst darüber einig: Alles, was wir Tag für Tag essen, hat über einen langen Zeitraum hinweg starken Einfluß auf den gesundheitlichen Zustand unseres Organismus. Ein Übermaß an Nahrung, die konserviert oder industriell stark verändert wurde, schafft Voraussetzungen für Zivilisationserkrankungen sowie Stoffwechselstörungen. Aus dieser Erkenntnis heraus befindet sich die Vollwertkost und damit die österreichische Naturküche im Aufwind. Speisen, die aus Vollkornprodukten, reichlich rohem Gemüse, Obst und nicht zuviel Fleisch zusammengestellt werden, sind in vielen heimischen Gaststätten und Hotels gefragt.

Aus diesem Grund hat es sich die angesehene und gesundheitspolitisch bedeutende „Vereinigung Gesundes Österreich“ mit seinen rund 64 führenden Kurbetrieben im gesamten Bundesgebiet zur Aufgabe gemacht, dem Urlaubsgast täglich die gesunde Naturküche anzubieten. Darüber hinaus aber kommt die Vereinigung dem Wunsch vieler Menschen nach, selbst daheim gesund zu kochen und zu essen. Wer in einem Betrieb vom „Gesunden Österreich“ Urlaub gemacht und gelernt hat, wie man sich vernünftig ernährt, der soll auch nachher Gelegenheit haben, den neuen Lebensstil fortzuführen.

Diese Gelegenheit bietet nunmehr das renommierte Burgrestaurant Leopoldsberg. Im Rahmen der „Gesundheitsschule“ der „Vereinigung Gesundes Österreich“ gibt es nun Kurse und Seminare, in denen Interessenten in die Geheimnisse der Vollwertküche eingeweiht werden. Unter der Leitung von Burgrestaurant-Chef Heinz Gotschke kann man Schritt um Schritt lernen, wie man mit den wichtigsten Vollkornprodukten in der Küche umgeht und welche köstlichen Speisen man daraus zubereiten kann.

Heinz Gotschke, erfolgreicher Küchenchef, weiß um die wesentlichen Schwerpunkte der Naturküche Bescheid: Anstelle des weißen Industriemehls wird ausschließlich Vollkornmehl verwendet. Ein Großteil des Salzes .wird durch eine Vielfalt an Kräutern ersetzt. Als Beilagen haben Naturreis und die basenreichen Erdäpfel Vorrang. Und eine große Bedeutung haben Salate, rohe Gemüsebeigaben, leicht gedünstetes Gemüse sowie rohes Obst. Das Fleisch ist keineswegs aus dem Speisezettel verbannt. Es ist ein wichtiger Eiweißlieferant, und der Mensch ist ein Mischkostesser. Doch es soll in geringerer Menge angeboten werden als in der herkömmlichen Alltagskost.

All das und vieles mehr bieten die Naturküche-Kurse im Burgrestaurant am Leopoldsberg am Stadtrand von Wien. Sie finden jeden Donnerstag im Vortragssaal der Burg statt: jeweils um 14.30 Uhr. Ein Kurs dauert 3 Stunden. Der Kursbeitrag beträgt 150 Schilling. Jeder Kurs bietet ein abgeschlossenes Vollwert-Programm. Interessenten müssen sich rechtzeitig - also ein paar Tage vorher - telefonisch anmelden, da pro Kurs nur bis zu 20 Teilnehmer aufgenommen werden. Die Telefonnummer dazu lautet: 0222/371680.

Die ersten Naturküche-Kurse haben bereits stattgefunden und waren ein voller Erfolg. Sie haben bewiesen,.wie groß das Interesse der Bevölkerung an gesunder Ernährung ist. Und jeder, der anschließend die zubereiteten Speisen verkostet hat, kam zu dem Schluß: Die Naturküche wartet nicht nur mit gesunden, sondern auch mit wohlschmeckenden Köstlichkeiten auf, die mithelfen, daß gesunde Menschen gesund bleiben.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau