Maria Renhardt

Feuilleton

Sturm um den Gesang für die Freiheit

Köhler - © Foto: picturedesk.com / DPA / Christian Charisius

Karen Köhlers erster Roman „Miroloi“ löst eine Debatte über die Literaturkritik aus, es rauscht und rumpelt im Feuilleton.

Maria Renhardt

Literatur

Damals, im Sommer

70er Jahre - © Foto: iStock / hanohiki (Bildbearbeitung: Rainer Messerklinger)

Die ersten großen Ferien eines Mädchens in den späten 1970er-Jahren thematisiert Barbara Schwarcz.

Maria Renhardt

Feuilleton

Zwischen Weite und Unendlichkeit

Norbert Gstrein - © Foto: Neumayr / picturedesk.com

Norbert Gstrein entfaltet in seinem neuen Roman „Als ich jung war“ ein Tableau emotionaler Verstrickungen.

Maria Renhardt

Literatur

„Das Kaputte als Blaupause des Richtigen“

Streeruwitz - <strong>Feministin und Poetin</strong><br />
Streeruwitz ­befasst sich auch in ­ihrem neuen Text mit dem männlichen Machtanspruch, verpackt in ein ausgeklügeltes poetologisches Konzept. - © APA / Georg Hochmuth

Die österreichische Schriftstellerin Marlene Streeruwitz macht in ihrem neuen Roman „Familiengeschichten der Familienzerstörung“ sichtbar, die sich in den patriarchalen Strukturen unserer Gesellschaft widerspiegeln.

Maria Renhardt

Literatur

Warum es sich lohnt, Lyrik zu lesen

Lyrik unter Palmen - © iStock / Wildroze

Zwei Lyrikbände, der eine von Cvetka Lipuš, der andere von Julian Schutting, machen darauf aufmerksam, dass ­dieser literarischen Gattung ­wieder größere Aufmerk­samkeit geschenkt ­werden sollte.

Maria Renhardt