Martin_Hornstein - © Leo Fellinger

"Mondasche": Semier Insayifs literarische Hommage an den Cellisten Martin Hornstein

1945 1960 1980 2000 2020

Vor zehn Jahren starb der Cellist Martin Hornstein völlig überraschend kurz vor seinem 55. Geburtstag. Semier Insayif würdigt den Musiker nun mit den Mitteln seiner eigenen Kunst: der Prosa und Poesie.

1945 1960 1980 2000 2020

Vor zehn Jahren starb der Cellist Martin Hornstein völlig überraschend kurz vor seinem 55. Geburtstag. Semier Insayif würdigt den Musiker nun mit den Mitteln seiner eigenen Kunst: der Prosa und Poesie.

Martin Hornstein war Cellist des Wiener Schubert Trios und von 1994 bis 2004 Mitglied des Altenberg Trios Wien. Mit dem Schriftsteller Semier Insayif, der in „libellen tänze“ versuchte, die Bach’schen Cellosuiten in Texte zu übertragen, verband ihn eine enge Zusammenarbeit. Zehn Jahre nach Hornsteins überraschendem Tod am 27. Oktober 2009 hat Insayif eine literarische Hommage auf den großartigen Cellisten veröffentlicht.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau