Terézia Mora  - © Foto: picturedesk.com / dpa / Frank Rumpenhorst
Literatur

„Wie wenig doch jeder von uns besitzt“

1945 1960 1980 2000 2020

Terézia Mora hat mit „Auf dem Seil“ den letzten Band ihrer Roman-Trilogie vorgelegt. Darin kehrt der Protagonist nach langer Reise wieder in seine Heimatstadt Berlin zurück.

Literatur

Ein Beobachter im Auge des ­Orkans

Kästner - © Foto: picturedesk.com  / Ullstein Bild  / Fritz Eschen

Seine Bücher wurden von den Nationalsozialisten verbrannt, er emigrierte aber nicht, sondern schrieb in sein „Blaues Buch“. Erich Kästners Tagebücher 75 Jahre n...

Stefan Neuhaus

09. Jänner 2020

Literatur

Vom bourgeoisen Scheinfrieden

Leila Slimani - © Foto:  picturedesk.com / AFP / Lionel Bonaventure

Die französisch-marokkanische Autorin Leïla Slimani wurde durch „Dann schlaf auch du“ bekannt. Nun liegt auch ihr Debütroman auf Deutsch vor.

Rainer Moritz

19. Dezember 2019

Literatur

Die beste aller Welten?

Berühmter „Nicht-Ort“ - In Thomas Morus’ „Utopia“ (hier zu sehen das Frontispiz der Ausgabe von 1516) herrscht keine absolute Gleichheit – Geschlechterunterschiede und Sklaverei bestehen­ fort. - © Foto: © The Trustees of The Wormsley Fund

Utopien sind Gegenbilder zu einer als mangelhaft empfundenen Realität. Die Modelle zur Weltoptimierung kritisieren daher stets den historischen Rahmen, dem sie ...

Ingeborg Waldinger

19. Dezember 2019

Feuilleton

Chancenlose Helden

Moskauer Metro - © Foto: iStock / igoriss

Sergej Lebedew malt in seinem neuen Roman „Kronos’ Kinder“ ein großes Historiengemälde und erzählt vom Aufkeimen des Nationalismus und dessen schwerwiegenden Fo...

Georg Dox

19. Dezember 2019

Feuilleton

Reise durch vier Zyklen

Brigitte Schwens-Harrant über den Gedichtband: "dekarnation", Gedichte von Eva Maria Leuenberger.

Brigitte Schwens-Harrant

19. Dezember 2019

Literatur

Wegbereiter der russischen Literatu...

Turgenjew - © Foto: Getty Images / Culture Club

„Kein Wort zuviel!“, so lobte Gustave Flaubert die ­elegante Prosa seines Zeitgenossen Iwan Turgenjew – nun wiederzuentdecken in neuen Übersetzungen.

Georg Dox

12. Dezember 2019
Peter Handke - © Credit: APA/dpa/Manfred Rehm

Literaturnobelpreis für Peter Handke

Der österreichische Schriftsteller Peter Handke wurde mit dem diesjährigen Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Wir haben die besten Feuilletontexte über und mit dem Preisträger für Sie zusammengestellt.

Literatur

Subtile literarische Sozialforschung

Pöstlingberg - © Foto: picturedesk.com /  Lookphotos / Hermann Erber

Anna Weidenholzer legt mit ihrem jüngsten Roman einen leisen Text vor, der in lakonischer Sprache von unspektakulären Veränderungen erzählt, die sich als Zeitbo...

Christa Gürtler

12. Dezember 2019

Literatur

Was alles verloren geht

Was alles verloren geht - © Foto: iStock / DaveLongMedia

Elisabeth R. Hagers neuer Roman „Fünf Tage im Mai“ umspannt knapp 20 Jahre im Leben ­seiner Protagonistin, beschäftigt sich aber auch mit der Einzigartigkeit al...

Anton Thuswaldner

28. November 2019

Literatur

Amüsant ketzerische Weihnachtsgeschichte

Buchhandlung - © Foto: iStock / georgeclerk

Mit „Der Himmel ist ein sehr großer Mann“ hat Peter Zimmermann einen gefinkelten Roman über das Erwachsenwerden, aber auch über die Bedeutung des Lesens vorgele...

Erich Klein

28. November 2019