Entlang der Thaya - © Foto: Thayatal / Rupert Kogler
Wissen

Thayatal: Im grünen Canyon

1945 1960 1980 2000 2020

„Small is beautiful“: Im Thayatal bewahrt der kleinste Nationalpark Österreichs ein einzigartiges Naturlabor. Unterwegs auf einer Kräuterwanderung zum 20-Jahr-Jubiläum.

1945 1960 1980 2000 2020

„Small is beautiful“: Im Thayatal bewahrt der kleinste Nationalpark Österreichs ein einzigartiges Naturlabor. Unterwegs auf einer Kräuterwanderung zum 20-Jahr-Jubiläum.

Wanderschuhe und ausgediente Kapperln sollte man bepflanzen. Findet
Helga Donnerbauer, die älteste Nationalparkrangerin Österreichs. Dementsprechend ziert ihr üppig mit Fetthenne und Hauswurz bewachsenes erstes Paar Wanderschuhe den Eingang des Besucherzentrums im Nationalpark Thayatal.

Österreichs kleinster Nationalpark und seine älteste Rangerin feiern beide ein besonderes Jubiläum. Im Jahr 2000 wurde das grenzüberschreitende Gebiet entlang der tschechischen und österreichischen Thaya hierzulande zum Nationalpark erklärt – vor 20 Jahren also. Und Helga Donnerbauer, seit 40 Jahren im nahe gelegenen Ort Merkersdorf ansässig, wird im Jänner 80. Ihre Geschichte und die des Nationalparks sind aufs Engste verwoben, war es doch ihr Mann, der damals federführend in der lokalen Bürgerinitiative war, die sich gegen viele Widerstände für ein Naturschutzgebiet aussprach.