#

Die Gefahr aus dem Nichts

Tatwaffe Terror Wien - © Foto: APA/LPD Wien
Gesellschaft

Todbringer für jedermann

1945 1960 1980 2000 2020

Der Balkan ist das Depot für illegale Waffen für ganz Europa, auch Terroristen decken sich dort für ihre Anschläge ein. Über tragische Folgen des Jugoslawien-Konflikts.

1945 1960 1980 2000 2020

Der Balkan ist das Depot für illegale Waffen für ganz Europa, auch Terroristen decken sich dort für ihre Anschläge ein. Über tragische Folgen des Jugoslawien-Konflikts.

Seine Reise nach Afghanistan endete am Flughafen Wien, weil er kein Visum für das zentralasiatische Land hatte. Und bei der Beschaffung von Munition für seine AK-47 wirbelte er so viel Staub auf, dass ihn jeder funktionierende Nachrichtendienst eigentlich sofort hätte verhaften müssen: Er fuhr mit einem zweiten Mann im Auto der Mutter eines amtsbekannten Islamisten in die Slowakei, ging in ein x-beliebiges Waffengeschäft und verlangte Munition für eine AK-47 – eine automatische Waffe. Ein Kriegsgerät.

Der Laden machte eine Meldung und gab Videoaufnahmen sowie die Autonummer weiter an slowakische Behörden, die all das nach Wien meldeten. Jener Mann, der in der Vorwoche in Wien um sich schoss und vier Menschen tötete, hatte also bei der Vorbereitung seiner Tat überaus dilettantisch agiert. Aber an eine AK kam er mühelos heran. Auch an eine Faustfeuerwaffe vom Typ Tokarew, die er bei der Tat bei sich hatte. Solches Gerät zu beschaffen dürfte also nicht allzu schwer sein in Österreich.

Der Markt aus Kriegen

Es ist ein Markt, der von Kriegen lebt, der sich aus Konflikten nährt und der Sammler ebenso wie Kriminelle und Terroristen bedient. Gerade in den vergangenen Jahren verzeichnen Fahnder auch in Österreich vermehrt Waffenfunde. Nahezu keine Drogenrazzia ohne Schusswaffensicherstellung. Nahezu keine Nachschau im Banden-Milieu, ohne dass dabei Waffen konfisziert werden. Aber dass Kriegswaffen wie eine AK-47, ein Sturmgewehr mit Dauerschussfunktion, so leicht erhältlich sind, wie geht das?

Sage und schreibe 100 Millionen Stück dieser 1946 entwickelten Waffe wurden produziert. Ein Gewehr, das ein Kind bedienen kann: pflegeleicht, schmutzresistent, technisch unkompliziert. Kurz: eine Waffe für jedermann, eine mit langer Halbwertszeit und vor allem eine, von der Unmengen im Umlauf sind – überall auf der Welt. Die AK-47 oder abgewandelte Versionen wurden von den Alliierten der Sowjetunion überall auf der Welt in Lizenz hergestellt: in Ägypten, Albanien, Algerien, Bulgarien, Burma, China, der DDR, Finnland, Indien, Irak, Iran, Israel, Jugoslawien, Kambodscha, Nordkorea, Pakistan, Polen, Rumänien, Südafrika, Sudan, Tschechoslowakei, Ukraine, Ungarn, Vietnam. Daher gibt es sie auch auf allen Erdteilen.