Iwan Schmeljow - © Foto: Friedrich / Interfoto / picturedesk.com
Literatur

Iwan Schmeljows "Der Toten Sonne": Einblick in die Hölle

19451960198020002020

In seinem Roman „Der Toten Sonne“ schildert der russische Literat Iwan Schmeljow die Gräueltaten der Bolschewiki zu Beginn der 1920er Jahre auf der Krim ‒ eine Lektüre, die schon Thomas Mann Mut abverlangte.

Literatur

Roberto Saviano über Giovanni Falcone: Zwei Mutige unter sich

Attentat auf Falcone  - Das Archivbild vom 23.05.1992 zeigt den Bombentrichter und die Zerstörung nach dem Anschlag auf den italienischen Richter Falcone auf der Straße zum Flughafen von Palermo. Ein Berufungsgericht in Sizilien hat 29 Bosse der Cosa Nostra wegen Beteiling an der Ermordung des Mafia- Jägers Giovanni Falcone zu lebenslanger Haft verurteilt. Die spektakuläre Bombenattentat auf das Auto Falcones war seinerzeit ein nationaler Schock für Italien - und eine Zäsur in der Nachkriegs-Geschichte des Landes. Die Killer zündeten am 23. Mai 1992 auf der Straße zum Flughafen von Palermo eine Bombe. Bei dem Blutbad starben neben dem Untersuchungsrichter Falcone auch seine Ehefrau und drei Leibwächter. 100 Kilogramm Sprengstoff ließen die Killer per Fernzündung in die Luft gehen, Falcones Auto wurde mehr als 100 Meter weggeschleudert, ein riesiges Loch klaffte in der Straße.<br />
  - © ANSA FILES/epa/-

Roberto Saviano widmet sich in seinem neuen Roman Giovanni Falcone. Der Jurist leitete als Untersuchungsrichter einen monatelangen Prozess gegen hunderte Mafia-Mitglieder. 1992 wurde er durch ein Sprengstoffattentat ermordet.

Rainer Moritz

04. Mai 2024

Literatur

Gabriel García Márquez: Außergewöhnliches im Alltäglichen

Marquez - © Foto: Getty Images / Ulf Andersen

Vor zehn Jahren, am 17. April 2014, starb der Schriftsteller Gabriel García Márquez. Sein bisher unveröffentlichter Roman „Wir sehen uns im August“ zeigt einmal mehr die bildgewaltige und atmosphärisch dichte Erzählkunst des Literaturnobelpreisträgers.

Oliver vom Hove

10. April 2024

Literatur

Christoph Ransmayr: Glänzende Verwandlungen

Christoph Ransmayr - © Foto: APA / Wolfgang Huber-Lang

Geschichten über Expeditionen in die entlegensten Teile der Welt, über das Unterwegssein und Gedanken über die großen Fragen des Lebens bestimmen das Werk des bereits vielfach ausgezeichneten österreichischen Autors Christoph Ransmayr. Ein Porträt zum 70. Geburtstag.

Maria Renhardt

14. März 2024

Literatur

Carolina Schutti: Nach "Meeresbrise" duften

Carolina Schutti.jpg - © Foto: Simon Rainer

Carolina Schutti erzählt in ihrem brillanten Roman vom Leben zweier Schwestern, denen sich in der engen Welt ihres Dorfes durch die Entdeckung eines Kinderlexikons die große Welt eröffnet.

Christa Gürtler

06. März 2024

Literatur

Tarnkappe und Tennis: Erich Kästner im Dritten Reich

Erich Kästner - © Foto: Getty Images / Ullstein Bild / Mähler

Die Rolle Erich Kästners im Dritten Reich untersucht Tobias Lehmkuhl in seiner Studie "Der doppelte Erich". Er zeigt den Weg des Autors zwischen Anpassung und Widersetzlichkeit. Zum 125. Geburtstag Erich Kästners am 23. Februar.

Oliver vom Hove

21. Februar 2024

Literatur

Zadie Smiths "Betrug": Verführungsmacht Lüge

Zadie Smith - © Foto: IMAGO / Independent Photo Agency Int

In ihrem neuen Werk „Betrug“ entwickelt die britische Autorin Zadie Smith mit viel Geschick eine Geschichte im Stil des viktorianischen Gesellschaftsromans. Anhand einer stark verästelten Handlung und vieler Dialoge zeigt sie ein Sittenbild einer tief verunsicherten Gesellschaft.

Oliver vom Hove

08. Februar 2024

Literatur

Semier Insayif: Sinn des Sehens

insayif.jp - © Foto: Ian Ehm

„enteigne deinen blick und schau selbst noch einmal“: Der Lyriker Semier Insayif legt neue Sichtachsen auf Bilder und Schriftlichkeit frei.

Maria Renhardt

31. Jänner 2024

Nachruf

Die Infantin wird fehlen: zum Tod von Helena Adler

Helena Adler - © Foto: APA/Herbert Neubauer

Neben dem Schreiben war die Kunst Helena Adlers große Leidenschaft. Das merkt man ihrer Literatur an. Sie ist bildgewaltig im wahrsten Sinne des Wortes. Am 5. Jänner ist die Schriftstellerin mit nur 40 Jahren estorben. Ein Nachruf.

Veronika Schuchter

10. Jänner 2024

Literatur

Gelände der Versehrtheit: Flüsse in Esther Kinskys Literatur

Fluss - © Wikipedia

Sie sind schön, sie sind gefährlich: Flüsse faszinieren Esther Kinsky, sie sind ein wiederkehrendes Motiv in ihren Büchern. In „Tagliamento“ lädt die Autorin zu einem faszinierenden Streifzug durch die Flusslandschaft ein.

Ingeborg Waldinger

10. Jänner 2024

Literatur

Johnny Cash: Legende in Schwarz

Johnny Cash - © Foto: Getty Images /Redferns / GAB Archive

Über 600 Songs hat er geschrieben. Die „American Recordings“ gehören zu den sensationellsten Comebacks der Musikgeschichte. Nun erinnert der Bildtextband „The Life in Lyrics“ an Johnny Cash.

Rainer Moritz

03. Jänner 2024

Literatur

Unter Strom: Nikola Tesla in der Literatur

Nikola Tesla - 1884 emi­grier­te der gebürtige Kroate (1856‒1943) nach New York. Hier ließ er zahlreiche seiner Erfindungen patentieren und erregte als Salonlöwe die Aufmerksamkeit der High Society. - © Foto: Getty Images / Roger Viollet

Der geniale Erfinder und Elektro­ingenieur Nikola Tesla (1856-1943) fasziniert bis heute. Alida Bremer und Jean Echenoz schrieben mit ihren Romanen lesenswerte Hommagen.

Ingeborg Waldinger

06. Dezember 2023

Religion

Katholische Sexualmoral: Diese Kirche kann sich doch bewegen!

Lust - © iStock/timurka (Bildbearbeitung: Rainer Messerklinger)

Der ins Visier des Vatikans geratene Südtiroler Moraltheologe Martin M. Lintner tritt engagiert für eine erneuerte Sexualmoral ein. Sein Opus magnum „Christliche Beziehungsethik“ zeigt die Wege dazu auf.

Andreas R. Batlogg

15. November 2023

Literatur

Peter Handke: Vertraut und fremd zugleich

Handke - © Foto: IMAGO / ABACAPRESS

Wie ein roter Faden ziehen sich biographische Spuren durch das Schaffen von Peter Handke. Auch in seinem neuen Roman „Die Ballade des letzten Gastes“ finden sie Widerhall.

Lothar Struck

08. November 2023

Literatur

James Cook in der Südsee: In neues Licht gerückt

Erstkontakt Seefahrer, Tupaia - © Bild: Getty Images / Universal Images Group / Pictures From History

Wie wichtig das Wissen und die Vermittlerrolle von Einheimischen für die Erkundungsreisen von James Cook in der Südsee waren, zeigt das neue Buch „Aufbruch im Licht der Sterne“.

Christian Jostmann

31. Oktober 2023

Literatur

Nervals "Aurelia": Schlaf und Schauder

Berlin - © Foto: iStock/suteishi

Der Schriftsteller Gérard de Nerval gilt als Wegbereiter des Surrealismus. Sein Werk „Aurelia“ entführt den Leser in die Traumwelt, aus der es kein Erwachen gibt. Eine Relektüre.

Manuela Tomic

31. Oktober 2023

Lektorix

Teenage-Girl im Skatepark

Skateboard - © Foto: Pixabay

"Kurz vor dem Rand": Ein Buch über eine Subkultur, romantische Liebe und Basishass.

Alexandra Hofer

04. Oktober 2023

Literatur

Am Prüfstand

Wisser_COPYRIGHT_Arnold_Poeschl - © Foto: Arnold Poeschl

In seinem neuen Roman „0 1 2“ schenkt Daniel Wisser seinem Protagonisten nach 30 Jahren ein zweites Leben. Trotz Fortschritt hat sich die Gesellschaft in elementaren Fragen nicht weiterentwickelt.

Anton Thuswaldner

04. Oktober 2023

ganz dicht

Semir Insayif: Poetische Meditationen & über die Dualität hinweg

ganz dicht - © Rainer Messerklinger

Wir teilen unser Ungleichgewicht“, so lautet der Titel des neuen Gedichtbandes von Kirstin Schwab. Ein Versuch, in 82 Gedichten mit poetischen Mitteln auszuloten, wie menschliche Existenz ganz grundsätzlich, in einer Art Augenblicklichkeitsverdichtung in fünf Kapiteln begreifbar zu machen ist. Und dass dies nur multiperspektivisch funktioniert, und zwar auch bezogen auf die eigene Identitätskonstruktion, wird im Gedicht mit dem Titel „damaged good“ hörbar, da heißt es: „…/vielleicht gibt es keine/Reparatur der Bruchstellen/nur Winkel/der Betrachtung/ heilende Perspektiven/dass

Semier Insayif

04. Oktober 2023

Geschichte

Die Wiener Fassung der Aufklärung

Papageno-Brunnen - © Foto: Wikipedia/ Eweht (cc by-sa 3.0)

In „Glanz und Elend der Aufklärung in Wien“ deckt der Literaturwissenschafter Norbert Christian Wolf die Besonderheiten dieser Ära auf und nimmt dabei auch Mozarts „Zauberflöte“ unter die Lupe.

Christian Schacherreiter

20. September 2023

Religion

Katholische Abgründe: Missbrauch der Seelen

Marionette - © iStock/AOosthuizen

Die einen scharen sich um Charismatiker, die zum Glauben führen sollen, aber dabei Missbrauch begehen. Die anderen wollen mit der Vergangenheit die katholische Gegenwart bewältigen. Zwei neue Bücher öffnen Augen.

Otto Friedrich

06. September 2023

Religion

Kirche – trotz des Untergangs

Notre dame - © IMAGO / ZUMA Press

„Notre-Dame brennt, und das Christentum erlischt“: Andrea Riccardi, Historiker und Mitgründer der Gemeinschaft Sant‘Egidio, die auch als Friedensvermittler Großes leistete, äußert sich zur Krise seiner Kirche. Eine prophetische Rede.

Andreas R. Batlogg

23. August 2023

Literatur

Poetische Anleitung zum Abschied

Lipus - © Foto: Marko Lipuš

In ihrem neuen Lyrikband „Weggehen für Anfänger“ thematisiert die Lyrikerin Cvetka Lipuš das Abschiednehmen und Wiederankommen, eine fragile Existenz in einer zunehmend zerrütteten Welt. Sie reiht sich damit einmal mehr in die österreichisch-slowenische Literatur ein.

Gerhard Moser

26. Juli 2023

Federspiel

Mit Liebe und Dampf

Von den mehr als 80 Stücken Johann Nepomuk Nestroys findet sich keines in den aktuellen Spielplänen der großen Wiener Theater. Warum? Vielleicht weil man diesen Giganten der Posse, um ihn zeitgemäß zu interpretieren, erst einmal verstehen muss. Zum Glück jedoch gibt es die Nestroy-Spiele in Schwechat, die sich der edlen Aufgabe unterwinden, auch die kaum bekannten Lustspiele des Dichters auf die Bühne zu bringen. Die ersten 50 Jahre war Peter Gruber im Schloss Rothmühle dafür zuständig, nach der Jubiläumsinszenierung von „Nur Ruhe!“ im Vorjahr hatte heuer sein Nachfolger

1745574-StriglSW.png

Daniela Strigl

Literatur

Schwarz oder weiß? Toni Morrisons Erzählung "Rezitativ"

Toni Morrison - © Foto: imago / zuma Wire

Die unselige Verbindung Hautfarbe = Charakter wurde auch durch Literatur hergestellt. Mit ihrer bereits 1983 erschienenen Erzählung „Rezitativ“ lädt Toni Morrison zu einem eindrücklichen Selbstexperiment ein.

Brigitte Schwens-Harrant

12. Juli 2023

Literatur

Der die Badeschlapfen nichts anhaben

S14_Pleschko - © Foto: © Nadine Studeny

Romina Pleschko kreiert eine Heldin, die den Zumutungen des österreichischen Kleinstadtlebens gewachsen ist.

Veronika Schuchter

28. Juni 2023

Literatur

Plädoyer gegen Schwarz-Weiß-Malerei

Virginie Despentes - Virginie Despentes - Seit ihrem Debütroman „Baise-moi“ (1994) zählt die 1969 geborene, mehrfach ausgezeichnete Autorin zu den fixen Größen im französischen Literaturbetrieb - © Foto: Imago / Agencia EFE

Mit ihrem neuen Instagram-Roman „Liebes Arschloch“ legt Virginie Despentes einen provokanten Gesellschaftsroman vor, in dem Debatten rund um „MeToo“ und Feminismus genauso behandelt werden wie Fragen des Alterns und des persönlichen Krisenmanagements.

Rainer Moritz

14. Juni 2023

Gesellschaft

Dževad Karahasan: Erzähler, Grenzgänger, Mystiker

Karahasan  - © Foto: imago / gezett

Der am 19. Mai 2023 verstorbene Schriftsteller Dževad Karahasan erhält posthum den Fritz-Csoklich-Demokratiepreis. Die Styria Media Group und ihre Marken DIE FURCHE, "Kleine Zeitung", "Die Presse" und Styria Buchverlage ehren damit einen großen Brückenbauer und Versöhner.

Doris Helmberger-Fleckl

07. Juni 2023

Literatur

Teresa Präauer: Salamibrot und Brockhaus

Praeauer.jp - © Foto: Martin Stöbich

Mit „Kochen im falschen Jahrhundert“ entwirft Teresa Präauer eine kulinarische Entwicklungsgeschichte, in der sie beiläufig über Klasse schreibt, ohne sie großartig zu thematisieren.

Veronika Schuchter

19. April 2023
booklet_cover - © Foto: Wolfgang Schwens

Lektorix

Über den Tellerrand geblickt

Judentum - © Foto: Pixabay

„Ruhm und Verbrechen des Hoodie Rosen“, ein Jugendroman aus dem jüdisch-orthodoxen Milieu.

Alexandra Hofer

05. April 2023

Literatur

Velimir Chlebnikov: Der Vorsitzende des Erdballs

Chlebnikov - © Foto: imago / Heritage Images (Bildbearbeitung: Rainer Messerklinger)

Als Mitbegründer des russischen Futurismus träumte Velimir Chlebnikov (1885‒1922) von einer radikalen poetischen Erneuerung der Sprache. Eine Neuauflage seines Werks gibt tiefe Einblicke in sein dichterisches Schaffen.

Daniel Jurjew

05. April 2023

Literatur

Von Syrakus bis Rungstedlund

steinwendtner - porträt - © Foto: IMAGO / Manfred Siebinger

Die frühere ORF-Mitarbeiterin und Schriftstellerin Brita Steinwendtner reist durch „Dichterlandschaften“.

Maria Renhardt

29. März 2023