#Corona

Das Virus und wir

DISKURS
Schüler Schule Volksschule - © Foto: APA/dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Corona bei Kindern: Sorge um die Ungeschützten

1945 1960 1980 2000 2020

Covid könnte künftig vor allem Kinder betreffen. Beunruhigende Befunde aus den USA werden durch europäische Studien in dieser Altersgruppe nicht gedeckt.

1945 1960 1980 2000 2020

Covid könnte künftig vor allem Kinder betreffen. Beunruhigende Befunde aus den USA werden durch europäische Studien in dieser Altersgruppe nicht gedeckt.

Aus den USA kommen besorgniserregende Meldungen: Immer mehr Kinder erkranken an Covid-19. Und es häufen sich auch die Fälle, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. „Unsere Kinderärzte sind erschöpft, die Kinder leiden“, sagte eine Infektiologin aus Florida im Nachrichtensender CNN. Diese Meldungen konterkarieren die Einschätzung, wonach Kinder ein sehr geringes Krankheitsrisiko haben. Zu diesem Schluss kommt jedenfalls auch die deutsche „Familienstudie“, die u.a. an den Universitätskliniken Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm durchgeführt wurde. Ihre lang erwarteten Ergebnisse wurde nun vorgestellt (allerdings noch im „Preprint“, also vor der Begutachtung durch Fachkollegen). 328 Familien wurden untersucht, wobei mindestens ein Familienmitglied an Covid-19 erkrankt war. 717 Erwachsene und 548 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren waren beteiligt.

Milde Symptome

Drei Erkenntnisse sind hier bemerkenswert: Erstens haben Kinder ein geringeres Infektionsrisiko. In Familien mit einer infizierten Person steckten sie sich deutlich seltener an als die Erwachsenen (34 vs. 58 Prozent). Zweitens bleiben die Kinder im Falle einer Infektion fünfmal häufiger ohne Symptome als die Erwachsenen (9 vs. 45 Prozent). Und drittens entwickeln die infizierten Kinder einen starken Immunschutz. Knapp ein Jahr nach der Corona-Infektion zeigten sie stärkere und länger anhaltende spezifische Antikörperspiegel als die Erwachsenen – unabhängig davon, ob Symptome vorhanden waren oder nicht. Zudem waren die kindlichen Antikörper gegenüber verschiedenen Corona-Varianten gut wirksam. Keines der infizierten Kinder musste im Krankenhaus behandelt werden. Schließlich unterschieden sich Kinder und Erwachsene auch hinsichtlich der Symptome: Bei Kindern waren nur Geschmacksstörungen ein klares Warnsignal im Hinblick auf eine Covid-Infektion; Husten und Fieber waren erst mit steigendem Alter ab circa zwölf Jahren ein Hinweis auf eine Ansteckung.

Ein Thema. Viele Standpunkte. Im FURCHE-Navigator weiterlesen.

FURCHE-Navigator Vorschau